Holzarbeiten sind bereits gestartet – Investition von 4,2 Muillionen Euro Ausbau der Österwieher Straße startet im März

Verl (WB/du). An der Österwieher Straße (Kreisstraße 42) zwischen Reckerdamm und Neuenkirchener Straße laufen bereits die Motorsägen: Die Gehölzarbeiten sind gestartet, voraussichtlich in der ersten Märzhälfte starten die Bauarbeiten für den 2,2 Kilometer langen Lückenschluss des Geh- und Radweges.

Die Vorarbeiten für den Ausbau der Österwieher Straße in Verl sind bereits gestartet. Im März sollen je nach Wetterlage die Bagger anrollen.
Die Vorarbeiten für den Ausbau der Österwieher Straße in Verl sind bereits gestartet. Im März sollen je nach Wetterlage die Bagger anrollen.

Für insgesamt 2,4 Millionen Euro sollen außerdem die beiden Brücken über die Wapel erneuert und die Österwieher Straße von 5 auf 6,50 Meter verbreitert werden. Der Bund hat dem Kreis Gütersloh eine Förderung in Höhe von 60 Prozent zugesagt.

Im Bereich der Einmündung Österwieher Straße wird die Neuenkirchener Straße (L 867) nach Osten verlegt, so dass die unübersichtliche und enge Kurve entschärft wird. Der Landesbetrieb als Straßenbaulastträger der L867 hat dafür kein Geld, deswegen teilen sich Kreis Gütersloh und Stadt Verl die Kosten für die 400.000 Euro teure Teilmaßnahme. Eineinhalb Jahre sollen die Arbeiten voraussichtlich dauern.

Die Freie Wählergemeinschaft stellt mit Blick auf die Haushaltsberatungen auch den Antrag, 60.000 Euro in Beleuchtung für deisen Straßenabschnitt zu investieren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.