355 Namensvorschläge sind von Bürgern eingereicht worden Alltagsmensch heißt Anne Lies

Verl (keig). 355 Vorschläge sind eingegangen, um die Dame vor der Bibliothek zu taufen.

Die Gewinner (v. r.): Heike Brauerkord, Ulrike Verhoven, Friederike Gerling mit Tochter Isabel (5) sowie Andreas Berenbrinker stellvertretend für seine Frau mit Annika (5) und Alissa (2).
Die Gewinner (v. r.): Heike Brauerkord, Ulrike Verhoven, Friederike Gerling mit Tochter Isabel (5) sowie Andreas Berenbrinker stellvertretend für seine Frau mit Annika (5) und Alissa (2). Foto: Eigendorf

Sie reichten von Else Glück (Vorschlag Ulrike Verhoven, 2. Platz) über Trude Buch aus Leihen (Anne Eggertimkampe, 3. Platz) bis zu Valerie als Kombination der Anfangsbuchstaben von »Verler Alltagsmensch liest ergreifende Romane im Eingangsbereich« (Heike Brauerkord, 3. Platz). Geworden ist es der Name Anne Lies. Damit setzte sich Friederike Gerling, Angestellte im Café Plauderecke, durch.

Eine Vorentscheidung traf eine Jury aus Verwaltung, Bibliothek und Gebäudevermietern. Deren zwei Favoriten wurden dem Kulturausschuss vorgelegt. »Es ist toll, den Alltagsmenschen als Identifikationsfigur zu haben«, sagte Vermieter Stephan Ritz. Claudia Thye von der Verler Bibliothek ist begeistert: »Ich habe eine ganze Schulklasse gesehen, die sich mit Anne Lies fotografiert hat.«

Und der erste Beigeordnete Heribert Schönauer betont die »Kreativität der Verler«. Deshalb gibt es nicht einen dritten Platz, sondern vier. Erna Schmöker (Dagmar Schröder) und Liese Inbuch (Jennifer Bader) freuen sich auch über Veranstaltungskarten.

Unter #AnneLies und #AlltagsmenschVerl freuen sich die Beteiligten über viele Fotos mit dem zweiten Verler Alltagsmenschen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.