Gesamtschule Verl: Workshop mit Schauspieler Omar El-Saeidi Proben mit dem Profi

Verl (WB). »Nochmal von vorn!« Auch das gehört zur Schauspielerei dazu: eine Probe ganz ohne den eigenen Auftritt. Beim Workshop mit Omar El-Saeidi läuft es für den Kurs »Darstellen und Gestalten« der Gesamtschule Verl (fast) genauso ab wie am echten Theater.

Von Dunja Delker
Omar El-Saeidi (hinten, Dritter von Rechts) hat den Achtklässlern geholfen, ihrem selbst geschriebenen Stück Leben einzuhauchen. Bei der Probe mit dem Profi waren auch Schulleiterin Tanja Heinemann und Lehrerin Natalia Paris (vorne, von links) dabei.
Omar El-Saeidi (hinten, Dritter von Rechts) hat den Achtklässlern geholfen, ihrem selbst geschriebenen Stück Leben einzuhauchen. Bei der Probe mit dem Profi waren auch Schulleiterin Tanja Heinemann und Lehrerin Natalia Paris (vorne, von links) dabei. Foto: Dunja Delker

Zur Person: Omar El-Saeidi

Ein Großteil seiner Arbeit machen mittlerweile Fernsehproduktionen aus, sagt Omar El-Saidi. Der 37-Jährige steht derzeit für einen Amsterdam-Krimi vor der Kamera. Als Freiberufler gibt er außerdem Workshops für Schüler oder Coachings für Lehrer und Mitarbeiter von Unternehmen. Sein Handwerk hat der Schauspieler mit arabischen Wurzeln an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock gelernt. Seit 2000 ist der gebürtige Gießender regelmäßig in Fernseh- und Theaterrollen zu sehen. Unter anderem spielte er im Tatort, im Großstadtrevier oder bei »In aller Freundschaft« mit. Am Theater Bielefeld war er unter anderem als Woyzeck zu sehen. El-Saeidi lebt in Bielefeld.

Kein Wunder, heute gibt es nämlich Tipps vom Profi. Omar El-Saidi ist seit 2000 regelmäßig im Theater und im Fernsehen zu sehen, zum zweiten Mal gibt er jetzt ein »Gastspiel« an der Gesamtschule.

Aus erster Hand erfahren die Achtklässler, wie sie ihr selbstgeschriebenes Stück »Sch wie Schneewittchen« am besten auf die Bühne bringen. In vier Einheiten geht es um Gestik und Mimik, Eigen- und Fremdwahrnehmung. Da wird eine Szene auch mal mehrfach wiederholt. Wann ist die Übertreibung richtig platziert, wann gucke ich das Publikum an, wann meinen Mitspieler und wann gar keinen?

Hose hochziehen verboten

»Es reicht nicht, einen Text auswendig zu lernen«, weiß El-Saidi. Immer wieder müssten sich die Nachwuchsschauspieler fragen, wie sie rüberkommen. Dass das routinemäßige Hochziehen der Hose beim Aufstehen beim Publikum gar nicht ankommt, ist der jungen Achtklässlerin beispielsweise gar nicht so bewusst.

In dem Fach »Darstellen und Gestalten« gehe es um viel mehr als nur ums Theaterspielen, sagt Schulleiterin Tanja Heinemann. Die Schüler lernten, sich selbst zu reflektieren, ihre Kritikfähigkeit zu steigern oder Feedback angemessen zu äußern. Und viele hätten nach ein, zwei Jahren deutlich mehr Selbstbewusstsein.

Schüler behandeln politische Themen

In ihrem Stück geht es um Themen wie Recht auf Bildung und Gleichberechtigung zwischen Jungen und Mädchen. Für diesen ernsten Hintergrund haben die Jugendlichen laut Lehrerin Natalia Paris viel recherchiert, um dem politischen Thema einen unterhaltsamen Rahmen geben zu können. Auch das sei Bestandteil des Wahlpflichtfachs, das an der Gesamtschule von der sechsten Klasse bis zum Ende der Sekundarstufe I unterrichtet wird und einem Hauptfach gleichkommt.

Der Workshop wurde möglich durch einen Geldpreis der Stadt Verl. Für das Projekt zur »Stärkung des demokratischen Bewusstseins« gab es 700 Euro. Die Aufführung ist für 1. Februar geplant. Dann möchte auch Omar El-Saeidi als Zuschauer im Publikum sitzen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.