»Hüttis Balkanhilfe« fährt zu Waisenhäusern in Rumänien Spenden füllen drei Laster

Verl/Gütersloh (WB). Als die Lastwagen von »Hüttis Balkanhilfe« am Montagvormittag vor dem Nordbad in Gütersloh vorfahren, steht die Parkfläche an einigen Stellen unter Wasser. Trotz teils starken Regens beteiligen sich aber wieder so viele Menschen an der Aktion »Kinder helfen Kindern«, dass die beiden Hilfstransporte innerhalb kurzer Zeit komplett beladen sind.

Von Julian Stolte
Machen sich am zweiten Weihnachtsfeiertag auf die Reise nach Rumänien: Bernhard Gerdtoberens (rechts) und Günter Hüttenhölscher.
Machen sich am zweiten Weihnachtsfeiertag auf die Reise nach Rumänien: Bernhard Gerdtoberens (rechts) und Günter Hüttenhölscher. Foto: Julian Stolte

»Man könnte ja meinen, es kommen irgendwann einmal weniger Menschen, um ihre Hilfsgüter abzugeben«, sagt Carsten Schoßmeier. Der Chefredakteur von Radio Gütersloh, Veranstalter der Aktion »Kinder helfen Kindern«, lobt ne­ben den Stadtwerken insbesondere den Löschzug Spexard, der mit 16 Männern und Frauen beim Verladen der Hilfsgüter anpackt.

Sie räumen die Spenden auf die Ladeflächen von zwei Lastwagen. Einer der Brummis soll später am Tag am Lager von »Hüttis Balkanhilfe« an der Bleichestraße in Verl entladen werden. »Die Hilfsgüter schicken wir dann im Januar nach Rumänien«, sagt Günter Hüttenhölscher, Chef des Verler Ver­­eins. Der andere Auflieger steuert vom Nordbad-Parkplatz direkt das 20-Millionen-Einwohner-Land am Schwarzen Meer an. Das Fahrzeug lenkt Bernhard Gerdtoberens; Günter Hüttenhölscher sitzt daneben.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Dienstag, 27. Dezember, m WESTFALEN-BLATT, Seite Verl.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.