Volksfest begeistert: Neben traditionellen Leckereien ist was los auf der Yaks-Bühne Verl lebt, rockt und isst

Verl (WB).Drei Tage Kirmestrubel im Herzen Verls sind vorbei. Die Kirmes »Verler Leben« punktete mit einigen Neuerungen und bot ein vielseitiges Angebot. Eine Konstante in der jüngeren Geschichte des Volksfestes ist »Baseball rockt«, organisiert von den Mädels und Jungs der Verl/Gütersloh Yaks.

Von Andreas Berenbrinker
Nicht lecker anzuschauen, aber lecker zu essen: Der Ochse am Spieß gehört zum »Verler Leben« einfach dazu, wie gute Musik, Karussells und viele Besucher. Sven Niermeier bereitet die Portionen vor, die später reißenden Absatz finden.
Nicht lecker anzuschauen, aber lecker zu essen: Der Ochse am Spieß gehört zum »Verler Leben« einfach dazu, wie gute Musik, Karussells und viele Besucher. Sven Niermeier bereitet die Portionen vor, die später reißenden Absatz finden. Foto: Andreas Berenbrinker

Ehrenamtliches Engagement, fast schon ein Floskel-Baustein in vielen Texten und Reden. Die Baseballer der Yaks machen nicht viel Aufhebens um ihre Arbeit und füllen diese Floskel mit Leben. Schon seit 2008 organisieren die Yaks, eigentlich im Baseball-Ballpark zuhause, das Musikfestival zu »Verler Leben« und auch in diesem Jahr stellten sie ein tolles Programm mit einer bunten Mischung auf die Beine.

»Es ist schon eine Menge Arbeit, aber es macht ja auch Spaß«, erzählt Mitinitiator Hannes Volkmer, der die Zusammenarbeit mit der Stadt ausdrücklich lobt. »Die Kooperation und ist sehr gut und konstruktiv.« Während sich im vergangenem Jahr vieles auf den Auftritt der bundesweit bekannten Band »Luxuslärm« konzentrierte (Volkmer: »Das war eine Nummer zu groß für uns«), bestimmten in diesem Jahr wieder Bands aus der Region das Bild.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag, 5. September, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Verl.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.