Tier wird fast taub und verwahrlost in Rietberg aufgegriffen Kater Moritz kehrt nach zwölf Jahren zurück

Verl (WB). Verwahrlost und fast taub ist ein Kater wieder aufgetaucht – mehr als zwölf Jahre nachdem ihn Familie Raschdorf aus Verl vermisst gemeldet hatte.

Jana und Marko Raschdorf freuen sich über die Rückkehr ihres Katers.
Jana und Marko Raschdorf freuen sich über die Rückkehr ihres Katers. Foto: Andreas Berenbrinker

In Rietberg wurde der herumstreunende Moritz aufgegriffen – fast ausgehungert. Weil er gechippt ist, konnte die ursprünglichen Besitzer ausfindig gemacht werden. »Wir müssen ihn aufpäppeln, und zur Ärztin muss er auch noch einige Male«, sagt die 23-jährige Jana Raschdorf. So entstehen natürlich Kosten. »Aber wir lassen ihn nicht im Stich«, stellt ihr Bruder Marko Raschdorf (29) klar.

Wo sich der Kater in den vergangenen Jahren herumgetrieben hat, wird wohl Moritz Geheimnis bleiben. Die Raschdorfs sind sich sicher, dass Moritz zuletzt als Streuner unterwegs war. »Davor muss er bei Menschen gewohnt haben«, ist sich Marko Raschdorf sicher. »Sonst hätte er nicht so lange überlebt.«

Kommentare

Und wer schützt die Natur vor dem Raubtier Mensch?
Soll diese Rasse jetzt auch eingesperrt in Käfigen leben, sich nur noch von Möhrchen ernähren.
Wie der Name schon sagt: Natur, der Lebensraum für natürliche Wesen und die dazu gehörende Nahrungskette. War schon immer so und wird hoffentlich auch immer so bleiben.

An das Kommentar von Top100:

Sperren Sie lieber mal die Menschen ein. Menschen töten sinnlos jeden Tag unzählige Tiere nur um sie zu essen (obwohl rein theoretisch auch eine vegetarische Ernährung ausreicht) oder um an deren Fell zu kommen nur damit sie sich ihre Körper schmücken können. Menschen töten zum Spaß andere Menschen. Menschen rotteten unzählige Tierarten aus, schaden der Umwelt und missbrauchen andere für Ihre Zwecke.

Wenn Sie meinen das Tiere böse sind, dann bleiben Sie zuhause, damit sie die bösen Katzen und andere schlimme Tiere nicht mehr sehen müssen.

Schöne Grüße von einem freiheitsliebenden Kater, der bisher noch keinem Vogel was zu leide getan hat...

an Vorgängerkommentator

Katzen sollen nicht draußen rumrennen + Schaffen Sie die Katze ab

Was soll man denn Ihrer Meinung nach mit den Katzen machen?!

Katzenhasser

Dieser Kommentar ist genauso überflüssig wie ne Zecke. Großkatzen in der Natur, wie z.b. ein Tiger jagen und reißen auch. Sollten sie deshalb besser eingesperrt werden?! Essen sie morgens keine Eier zum Frühstück? Habe noch nie soviel Schwachsinn in so ein paar Sätzen gelesen. Und für die Besitzer Freue ich mich!

Katzen sind Jäger

wenn ich diese Kommentare lese kommt mir das Grauen.... Katzen sind und bleiben Jäger. Egal ob sie Mäuse und Co Jagen das ist sie Natur. Geht mal wieder in die Schule... Katzen sind Wüstentiere und werden demnach auch richtig ernährt oder bin ich auch ein Tierquäler wenn ich meinen Tote Küken füttere? Warum soll man die gesetzte der Natur brechen ohne diese gesetzte würde die Natur unter gehen. Wer Jagt die Mäuse für euch dann? Geht in die Lehrstube

Hauskatzen - Wildernde Katzen

Ich bin schon sehr verwundert, dass schon wieder so ein Bericht über aufgefundene Katzen veröffentlicht wird.
Nach 12 Jahren wieder zu Hause! 12 Jahre streunt die Katze herum. Wieviel kleine Tiere (Hasen, Fasane Singvögel aller Art) mussten in dieser Zeit sterben, nur weil der Besitzer nicht auf ihre doch so geliebte Katze aufpassen kann. Ja, sie war ja ein Freigänger, und dies ist schon das Bedauernswerte. Auch Freigängerkatzen sind Raubtiere, die Singvögel töten und Nester ausräubern. Daher sollte jede Katze im Haus bleiben, damit sie keinen Schaden anrichten kann. Mir sind singende und brütende Vögel lieber als jede Katze. Es ist doch viel schöner anzusehen wie die Vogeleltern sich um ihre Kleinen kümmern. Die sind den ganzen Tag aktiv, damit die Brut groß wird. Dann kommt noch der herrliche Gesang dazu, vor allem in der Paarungszeit.

Also ihr angelblichen Tierfreunde:
1. Katzen gehören in die Wohnung (aber keine artgerechte Haltung).
2. Katzen dürfen nicht frei rumlaufen (Schutz der Natur).
3. Katzen benötigen ein Revier von einen km² (1km x 1km, 100ha).
4. In den Siedlungen ist die Katzendichte auf einen ha ca. 2-3 Katzen und das ist eindeutig zu viel.
5. Schaffen Sie die Katzen ab. Gehen Sie in die Wälder und auf die Wiesen um die unterschiedlichsten Wildtiere zu beobachten.


6 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.