Gemeinde Steinhagen überarbeitet Veranstaltungen – Seifenkisten starten im Juni Feste auf neuen Wegen

Steinhagen (WB). Ortskernbelebung – das bleibt nach wie vor ein viel diskutiertes Thema in Steinhagen. Zu den Bausteinen dafür zählen auch die großen Veranstaltungen, und da gibt es für dieses Jahr neue Ideen.

Von Volker Hagemann
Rückblick auf das Steinhagener Seifenkistenrennen: Auch Marius Landwehr stürzte sich schon von der Startrampe vor dem Rathaus ins Renngetümmel. In diesem Jahr soll es eine Fortsetzung des Spektakels schon im Juni geben
Rückblick auf das Steinhagener Seifenkistenrennen: Auch Marius Landwehr stürzte sich schon von der Startrampe vor dem Rathaus ins Renngetümmel. In diesem Jahr soll es eine Fortsetzung des Spektakels schon im Juni geben Foto: Annemarie Bluhm-Weinhold

Nach einer Verschnaufpause im vergangenen Jahr möchte man erneut der Ideenflut der Hobby-Fahrzeugbauer freien Lauf lassen: Die Gemeinde und als Hauptsponsor die Fahrschule Stötzel möchten dem Seifenkistenrennen neuen Anschwung geben. Dass das Konzept grundsätzlich funktioniert, davon sind die Organisatoren überzeugt: »Wir hatten stets zwischen 30 und 50 Anmeldungen von teilnehmenden Teams«, berichten Petra Holländer und Simon Block von der Gemeinde. Deshalb wolle man das 2013 ins Leben gerufene Rennen grundsätzlich auch beibehalten. Damit sich das ganze aber nicht möglicherweise abnutzt, hat man 2017 eine Pause eingelegt.

Veranstaltungswochenende im September entzerren

Außerdem möchte man das Veranstaltungswochenende Anfang September entzerren. »Weinmarkt und Heidefest ziehen ohnehin Besucher ins Dorf«, sagt Petra Holländer. In einem Arbeitskreis mit ihr, Simon Block, Udo und Egon Stötzel peile man daher einen Alternativtermin Ende Juni an. »Am Konzept arbeiten wir noch. Möglicherweise wird das Rennen mit einer Oldtimerausstellung kombiniert, die die Firma Stötzel auf die Beine stellt«, so Holländer.

Fest im Bürgerpark angedacht

Eine weitere Idee in Sachen Veranstaltungen nimmt den Steinhagener Bürgerpark in den Blick. »Wir haben immer mal überlegt, dort ein Fest zu veranstalten«, berichtet Petra Holländer. Im vergangenen Jahr war bereits von einem künftigen Frühlingsfest die Rede, auch anstelle des nicht mehr veranstalteten »Steinhagener Herbstes«. Auch wenn in diesem Frühjahr wohl nichts mehr daraus wird, trage man Ideen zusammen, wie man den Bürgerpark für eine mögliche Veranstaltungspremiere nutzen kann. »Es ist nicht so einfach wie auf einer großen Fläche; im Park sind die Wege schmaler und kaum mit Fahrzeugen zum Auf- und Abbau befahrbar, auch die Stromversorgung ist eine Herausforderung«, gibt Petra Holländer zu bedenken. Für Ideen sei man offen.

Verkaufsoffene Sonntage

Letzteres gelte auch für weitere Veranstaltungen im Ortskern: Klassiker wie Köchemarkt (um den 1. Mai herum), Kirmes (2. bis 4. März und 17. bis 19. August), Weinmarkt (31. August bis 2. September), Heidefest (2. September) und Weihnachtsmarkt (30. November bis 2. Dezember) seien wieder geplant, kündigt Petra Holländer. »Wer Anregungen dazu hat, kann sich gerne bei der Gemeinde melden«, betont Simon Block. »Auch bei der Gestaltung des Marktplatzes haben sich beispielsweise viele Einzelhändler eingebracht. Und auch der Wochenmarkt hier wird gut angenommen.« Zudem gebe es dieses Jahr drei verkaufsoffene Sonntage in Steinhagen: am 29. April, 2. September und am 2. Dezember.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.