Kommentar zum Einzelhandel in Steinhagen »Dorf-Laden« nutzt Globalisierung

Handel ist Wandel – ein abgedroschener Satz, aber offenbar so wahr. Und so scheint es nur folgerichtig, wenn im Zeitalter des medialen Umbruchs auch der »Dorf-Laden« die Globalisierung nutzt. Präsenz im weltweiten Netz bringt ihm neue Kunden, erfreuliche Beispiele aus Steinhagen bestätigen das ja. Das Internet ist Feind und Freund, nicht nur Konkurrenz, sondern geradezu ein Mehrwert, der neue Kundenkreise erschließt.

Von Annemarie Bluhm-Weinhold
Der Steinhagener Kirchplatz – die Gastronomie floriert, aber Einzelhandel wird dort kaum noch betrieben.
Der Steinhagener Kirchplatz – die Gastronomie floriert, aber Einzelhandel wird dort kaum noch betrieben. Foto: Annemarie Bluhm-Weinhold

Ein Patentrezept ist es sicherlich nicht. Auch online zu wirtschaften, braucht ein fundiertes Konzept. Aber wenn Läden, durch das digitale Standbein gestärkt, ihren realen Standort erhalten, dann haben die Innenstädte noch eine Zukunftschance. In Steinhagen hingegen wären dafür ein paar weitere Läden dringend nötig. Nur 29 inhabergeführte Geschäfte – welch ernüchternde Bilanz. Annemarie Bluhm-Weinhold

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.