Partnerschaft in beiderseitigem Einvernehmen gelöst Hörmann und Schumacher trennen sich

Steinhagen (WB/anb). Die Steinhagener Firma Hörmann und Michael Schumacher haben ihre Partnerschaft aufgelöst. Das Unternehmen bestätigte am Dienstag auf Anfrage, das sei in beiderseitigem Einvernehmen geschehen. Darüber hinaus wollte die Firma keine Aussagen treffen.

Michael Schumacher war seit November 2012 Markenbotschafter der Firma Hörmann.
Michael Schumacher war seit November 2012 Markenbotschafter der Firma Hörmann. Foto: dpa

Im November 2012 war der siebenfache Formel-1-Weltmeister Markenbotschafter, sprich: Werbefigur, für das Weltunternehmen Hörmann geworden. Der ehemalige Champion hatte Messeauftritte mit dem Tor- und Türenhersteller absolviert, war etwa 2013 bei der Fachmesse BAU in München dabei gewesen, und war das Hörmann-Gesicht in Werbebroschüren für das Fachpublikum und den Handel in ganz Europa.

Schumacher war überhaupt der erste Prominente, den das erfolgreiche Familienunternehmen für Werbezwecke engagiert hatte, weil er »Hörmann-Werte« wie Einsatz, Verlässlichkeit und Fortschritt durch Technik wie kein zweiter verkörpere, wie es damals hieß.

Nach dem schweren Ski-Unfall, den der Rennfahrer am 29. Dezember 2013 erlitten hatte, ruhte die Partnerschaft.  Details zum Zustand des siebenfachen Weltmeisters gibt es keine. Das Management begründet dies damit, die Privatsphäre Schumachers und seiner Familie schützen zu wollen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.