Teilnehmer aus ganz Deutschland: 2. Steinhagener Poetry Slam am 10. März Wettstreit der Worte

Steinhagen (WB/vh). Der faszinierende Wettstreit um Worte geht in Steinhagen in die zweite Runde: Nach dem riesigen Erfolg im ausverkauften Ratssaal im vergangenen Jahr lädt das Team um Gemeindebibliotheksleiterin Regina Howorek für Freitag, 10. März, erneut zum Steinhagener Poetry Slam ins Rathaus ein.

Auf den Poetry Slam freuen sie sich besonders: Dazu laden die Bibliotheks-Mitarbeiter Lars Matiszik, Regina Howorek und Dan Lohmeyer (von links) ein.
Auf den Poetry Slam freuen sie sich besonders: Dazu laden die Bibliotheks-Mitarbeiter Lars Matiszik, Regina Howorek und Dan Lohmeyer (von links) ein. Foto: Volker Hagemann

In diesem literarischen Vortrags-Wettbewerb tragen die Akteure auf der Bühne ihre selbstgeschriebenen Texte innerhalb einer vorgegebenen Zeit vor. Das Publikum bewertet anschließend sowohl den Inhalt der Texte als auch die Art der Performance – traditionellerweise halten die Besucher dazu Rosen in die Höhe. »Das kam so gut an, dass die Steinhagener Poetry-Slammerin Nadine Dubberke auch dieses Jahr eine Auswahl der besten Vortragenden der deutschen Slam-Szene für den 10. März in Steinhagen verpflichten konnte«, freut sich Regina Howorek. Wer sich mit dem Thema schon auskennt: Kolja Fach, Henrike Klehr, Ella Anschein, Sascha Thamm, Anke Fuchs, August Klar, »Stoffl« und Theresa Sperling bringen an diesem Abend von 19 Uhr an Comedy, Lyrik und freie Performance in den Ratssaal. Im vergangenen Jahr wurde der Poetry Slam sogar zum Unesco-Kulturerbe gekürt.

Das Bibliotheks-Team bettet die etwa zweieinhalbstündige Veranstaltung in die alle zwei Jahre stattfindende Nacht der Bibliotheken ein. Einlass am 10. März ist ab 18.30 Uhr, Karten für acht (ermäßigt vier) Euro inklusive eines Begrüßungsgetränks gibt es vom 3. Februar an in der Gemeindebibliothek Steinhagen, Am Pulverbach (im Rathaus). Reservierungen sind schon jetzt unter der Telefonnummer 0 52 04/99 71 50 oder per ­E-Mail an regina.howorek@steinhagen.de möglich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.