Geschäfte zwischen Schließung und Neueröffnung: Handel im Wandel Zwei gehen, eines kommt

Steinhagen(WB). In der Steinhagener Geschäftswelt gibt es zum Ende des Jahres eine Reihe an Veränderungen. Gleich mehrere Ladenlokale haben in den vergangenen Tagen ihre Türen geschlossen, dennoch gibt es auch Lichtblicke.

Von Volker Hagemann
Einzelhandel oder Dienstleistung: Welche Branche in das Ladenlokal des bisherigen Schuhhauses Ritter an der Bahnhofstraße ziehen wird, bleibt unklar. Das Schuhhaus sucht weiterhin nach einem neuen Standort in Steinhagen.
Einzelhandel oder Dienstleistung: Welche Branche in das Ladenlokal des bisherigen Schuhhauses Ritter an der Bahnhofstraße ziehen wird, bleibt unklar. Das Schuhhaus sucht weiterhin nach einem neuen Standort in Steinhagen. Foto: Volker Hagemann

Während nebenan die Arbeiten zur Marktplatz-Neugestaltung das Bild bestimmen, hat Johanna Zeise ihr Modegeschäft J.A.Z. Fashion kurz vor Weihnachten geschlossen – aus persönlichen Gründen, so die Einzelhandelskauffrau. Zum 1. Januar verkauft die Familie Breuer als Eigentümerin der Immobilie Am Markt 25 das etwa 150 Quadratmeter große Ladenlokal an Lutz Heitland, Inhaber der Mühlen-Apotheke. Daneben liegt die Apotheke Am Markt von Heitlands Tochter Christina. Wie berichtet, möchte der Steinhagener Apotheker die hinzu erworbenen Räume als Lager für einen Apotheken-Großhandel nutzen.

"

Die Kundschaft ist da. Es ist nur nicht einfach, passende Räume zu finden.

Geschäftsinhaberin Olesja Borgdorf

"

Ebenfalls in der vergangenen Woche hat das Schuhhaus Ritter an der Bahnhofstraße 8 seine Türen geschlossen. Laut Geschäftsinhaberin Olesja Borgdorf ist der Mietvertrag nicht verlängert worden, da im Erdgeschoss ein Eigentümerwechsel anstand. Borgdorf, die in Versmold auch das Schuhhaus Piel betreibt, würde gern ein Schuhgeschäft in Steinhagen fortführen. »Die Kundschaft ist da«, berichtet sie von guter Resonanz auf ihr Sortiment. »Es ist nur nicht einfach, passende Räume zu finden. Etwa 170 Quadratmeter, so wie bisher, sollten es schon sein, möglichst mit Parkplätzen in der Nähe. Inzwischen suchen wir auch über die Gemeindegrenze hinaus.« Die beiden Mitarbeiterinnen aus dem Steinhagener Geschäft möchte Olesja Borgdorf in Versmold weiterbeschäftigen.

Bevor das Schuhhaus einzog, betrieb dort Varina Hollmann zehn Jahre lang erfolgreich ihr Modegeschäft, den Fashionpoint Hollmann, bis sie zu ihrem Lebensgefährten ins Kalletal zog.

Nach WB-Informationen hatte jetzt zunächst ein Steinhagener Friseursalon Interesse am Kauf des Ladenlokals in der Bahnhofstraße 8 bekundet, dann aber wohl einen Rückzieher gemacht.

Es gibt auch gute Nachrichten

Aber es gibt auch gute Nachrichten: Dagmar Klämbt hat vor einigen Tagen Am Markt 13 ihr Geschäft »Die Keksdose« eröffnet, bietet eine Vielfalt handgemachter Plätzchen an, für Privatleute ebenso wie für Firmen. Vermieterin des 35 Quadratmeter großen Ladens ist die Gemeinde, die das Gebäude erworben hat.

Wie sich der Steinhagener Einzelhandel in den kommenden Jahren entwickelt, bleibt spannend. Leerstandsmanagement ist ein wesentlicher Aspekt der Ortskerngestaltung. Zu den von der Gemeinde geschaffenen Rahmenbedingungen gehört künftig vor allem der neugestaltete Marktplatz. Ellen Stephan, Ordnungsamtsleiterin und Vertreterin des Bürgermeisters, erinnert zudem an das Angebot der Gemeinde in Sachen Wirtschaftsförderung: »Geschäftsleuten sind wir gern behilflich, zum Beispiel bei der Suche nach passenden Ladenlokalen«, sagt sie. Ansprechpartner sind Bürgermeister Klaus Besser und Bauamtsleiter Stephan Walter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.