Die dritte Ausgabe der Reihe macht ihrem Namen alle Ehre: 20 Abende ziehen 700 Besucher an Brockhagens »Lebendiger Advent« ist beliebt

Steinhagen (WB). Der »Lebendige Adventskalender« in Brockhagen und Umgebung bringt die Menschen zusammen. Das einfache Rezept: Jeden Abend für eine Stunde abschalten, gemeinsam singen und beten, plaudern und eine Geschichte oder ein Gedicht hören. Am Freitag klang die stimmungsvolle Reihe bei Eckhard Niermann und Lisa Weweler am Klön-Eck in Sandforth aus. Etwa 40 Besucher hörten die von Karin Korenke gelesene Weihnachtsgeschichte und sangen gemeinsam – ein Abend ganz nach dem wiederkehrenden Motto »Wenn Türen sich öffnen...«.

Von Volker Hagemann
Lisa Weweler und Eckhard Niermann in Sandforth gebührt die Ehre, am 23. Dezember die letzten Gastgeber zum Ausklang des »Lebendigen Adventskalenders« zu sein. Etwa 40 Besucher genießen die stimmungsvolle Atmosphäre am Klön-Eck.
Lisa Weweler und Eckhard Niermann in Sandforth gebührt die Ehre, am 23. Dezember die letzten Gastgeber zum Ausklang des »Lebendigen Adventskalenders« zu sein. Etwa 40 Besucher genießen die stimmungsvolle Atmosphäre am Klön-Eck. Foto: Volker Hagemann

20 Abende bei 20 Gastgebern zogen in den vergangenen Adventswochen die Besucher an. »Ungefähr 700 Gäste haben wir unter dem Strich gezählt«, berichtet Mitorganisatorin Erika Puhlmann. Seit 2014 gibt es diesen »Lebendigen Adventskalender«. Zwar war die Resonanz schon zum Auftakt erfreulich, erinnert sich Puhlmann, dennoch waren sie und ihre Mitstreiterinnen noch vor einigen Monaten vorsichtig zurückhaltend und überlegten, ob die Reihe denn überhaupt wieder zustande käme – kam sie glücklicherweise.

Entstanden ist die festliche Reihe 2014 durch eine Initiative von Annemarie Schulz und Erika Puhlmann, beide seinerzeit im Presbyteramt der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Brockhagen. »Gefolgt sind wir dem Beispiel in Werther, wurden auch von den dort Zuständigen bei der Planung unterstützt «, erinnert sich Puhlmann. Zum Vorbereitungsteam gehören neben ihr auch Marianne Conrad, Janine Huxohl, Ute Bethlehem, Annemarie Schulz, Monika Wölke, Margret Randolph, Angelika Czichon, Anneliese Keil, Sigrid Ordelheide und Saeid Ranjbaran.

"

Wir entscheiden am 20. Januar, ob wir das ganze 2017 fortsetzen. Mein Gefühl sagt mir, es hat gute Chancen, da viele positive Rückmeldungen gekommen sind.

Mitinitiatorin Erika Puhlmann

"

»Wir entscheiden am 20. Januar, ob wir das ganze auch 2017 fortsetzen. Mein Gefühl sagt mir, es hat gute Chancen, da viele positive Rückmeldungen gekommen sind. Diesmal hatten wir auch viele jüngere Gastgeber«, freut sich Erika Puhlmann. Schon jetzt habe man auch wieder einige Namen auf der Gastgeberliste für 2017. Dennoch: »Es wäre schön, wenn wir noch einmal neue Gastgeber in ausreichender Zahl finden würden. Man kann sich jederzeit bei uns melden. Tee und Punsch bringt unser Orga-Team jeweils mit, das drückt auch eine Wertschätzung unsererseits aus.«

Und die Mitinitiatorin staunt rückblickend auch: »Jeder Abend hatte trotz der immer wiederkehrenden Form ein eigenes Gepräge durch den Beitrag der Gastgeber. Überraschend war unter anderem der Besuch des Nikolauses am 6. Dezember, der offenbar unser Singen gehört hatte und schnell mal schauen wollte, was da denn los war...«

Gastgeber für 2017 gesucht

Aller Voraussicht nach soll der »Lebendige Adventskalender« im kommenden Jahr in der Adventszeit fortgesetzt werden. Auch wenn bis dahin noch viel Zeit ist: Schon jetzt können sich alle Interessierten aus Brockhagen und Umgebung melden, die für eine Stunde Hof, Garage, Carport, Zelt oder Ähnliches Gesang, Gebete und Lesungen zur Verfügung stellen möchten. Mehr dazu erfährt man bei Erika Puhlmann, Telefon 05204/62 60, E-Mail: ­erika.puhlmann@gmx.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.