Mit 1550 Unterschriften ist die Mindestzahl für das Bürgerbegehren mehr als erreicht Erste Hürde geschafft

Steinhagen (WB/anb). Das Quorum ist erreicht: 1550 Unterschriften lagen bis Montagabend, 18. April, für  das Bürgerbegehren zur Ansiedlung der Spedition Wahl & Co. in Steinhagen vor. Damit haben die Initiatoren die erste Hürde genommen – acht Prozent der Wahlberechtigten, rund 1320 bis 1350, mussten unterschreiben.

Auch wenn die erforderlichen 1320 Unterschriften für das Bürgerbegehren inzwischen zusammengekommen sind: Die Unterschriftenlisten liegen weiterhin aus.
Auch wenn die erforderlichen 1320 Unterschriften für das Bürgerbegehren inzwischen zusammengekommen sind: Die Unterschriftenlisten liegen weiterhin aus. Foto: Bluhm-Weinhold

Nun kommt das Bürgerbegehren auf die Tagesordnung des Gemeinderates, der über die Zulassung entscheiden muss. Das wird am Mittwoch, 11. Mai, geschehen. Die Sitzung, die um 17.30 Uhr beginnt, ist öffentlich.

Bis zur Ratssitzung geht die Unterschriftensammlung indes weiter. »Wir wollen 3500 bis 4000 Unterschriften haben und damit zeigen, wie stark der Bürgerwillen ist«, sagte Mitinitiator Karl-Heinz David. Dass innerhalb von drei bis vier Tagen, das Wochenende nicht mitgerechnet, so großer Zuspruch kam, freut ihn.

Unterschriften werden unter anderem gesammelt im Rathaus, im Malergeschäft Volkmann, der Physiotherapiepraxis Bußmeyer, bei der Aral- und der Total-Tankstelle, bei Althaus & Junker am Markt, im Getränkecenter Kesten, Markant-Markt Uhlemeyer, bei Sudbrock in Brockhagen, in der Bäckerei Olsson, der Eisdiele Smile, bei Elektro-Retzlaff, Kfz-Dissmann und donnerstags am CDU-Büro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.