Rohrleitung wird gebaut Hilterweg ist dicht

Steinhagen (WB/anb). Nun geht nichts mehr: Am Hilterweg ist ab Foddenbach kein Durchkommen mehr für Radfahrer und Fußgänger.

Für Radfahrer ist jetzt auch kein Durchkommen mehr.
Für Radfahrer ist jetzt auch kein Durchkommen mehr. Foto: Marco Kerber

 Die Baugrube für den Rohrleitungsbau von der A 33-Brücke zur  Patthorster Straße braucht derzeit die ganze Wegbreite. »Es war leider nicht möglich, daneben noch genug Platz für Fußgänger und Fahrradfahrer zu lassen oder eine  Umfahrung über die Wiese zu schaffen«, sagte Sven Johanning, Sprecher des Landesbetriebs Straßen NRW in Bielefeld. Zudem sei die Baugrube sehr tief und eine entsprechende Gefahr für Passanten. Drei bis vier Wochen wird die Sperrung laut Sven Johanning noch andauern.

Gesperrt ist der Hilterweg, der ausgewiesene Radverbindung nach Halle ist, schon seit Wochen. Doch bislang konnten Radfahrer und Jogger das noch ignorieren und an der Baustelle vorbeikommen. Seit Mitte März wird, wie berichtet, eine 1,2 Kilometer lange Rohrleitung gebaut, die das Oberflächenwasser der Autobahn selbst und ihrer Böschung aus dem vorhandenen Wasserschutzgebiet her­ausführen soll.

Um Gefahren für Steinhagens Trinkwasser von vornherein abzuwenden, wird auf jenen 600 Metern, auf denen die Autobahn das Wasserschutzgebiet quert, ein nach unten abgedichtetes System geschaffen, so dass Regenwasser von der Autobahn und damit womöglich Schadstoffe nicht ins Grundwasser gelangen können. Das Wasser wird abgeleitet – über jene Rohrleitung, die erst außerhalb des Wasserschutzgebietes kurz vor dem Gut Patthorst in den Foddenbach mündet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.