Polizei wollte ihn wegen fehlendem Kennzeichen kontrollieren 16-Jähriger Kradfahrer versucht zu flüchten

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Ein 16-Jähriger hat sich mit der Polizei in Schloß Holte-Stukenbrock am Mittwoch eine kurze Verfolgungsjagd geliefert. Weil sein Kleinkraftrad kein Versicherungskennzeichen hatte, sollte er kontrolliert werden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto:   

Um den augenscheinlich jungen Fahrer anhalten und kontrollieren zu können, fuhren die Polizeibeamten dem Mann auf der Oerlinghauser Straße in Fahrtrichtung Schloßstraße hinterher und gaben ihm klare und eindeutig zu erkennende Anhaltezeichen.

Fahrer beschleunigt auf 70 km/h und will flüchten

In Höhe der Kreuzung Oerlinghauser Straße/Bahnhofstraße/Schloßstraße/Sender Straße bemerkte der Fahrer den Streifenwagen und beschleunigte sein Kleinkraftrad auf etwa 70 km/h. Er überholte die vor ihm fahrenden Autos und bog anschließend nach links in die Straße Zum Polle ab. Daraufhin schalteten die Polizeibeamten Blaulicht und Martinshorn ein und folgten dem Beschuldigten.

Erst auf der Wiesenfläche am Pollhansplatz gelang es den Polizeibeamten, den Flüchtenden anzuhalten und zu fesseln, da der weiterhin versuchte wegzulaufen.

Auch ein Tütchen mit Marihuana aufgefunden

Bei der Suche nach einem Ausweis wurde auch ein Tütchen mit Marihuana aufgefunden. Da der junge Mann den Beamten gegenüber den Drogenkonsum einräumte, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Darüber hinaus stellten die Polizeibeamten an dem Kleinkraftrad augenscheinlich diverse bauliche Veränderungen und Mängel fest. Deshalb wurde es polizeilich sichergestellt.

Aufgrund dieser Veränderungen am Krad war der 16-Jährige nunmehr ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs, so dass zudem ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet wurde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.