Bielefelder Autofahrer verletzt A 33 nach Unfall gesperrt

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Schwerer Unfall auf der A 33 bei Schloß Holte-Stukenbrock (Kreis Gütersloh): Dort kam am Donnerstag gegen 16.30 Uhr ein Autofahrer ins Schleudern.

Der zerstörte Opel auf der A 33.
Der zerstörte Opel auf der A 33. Foto: Guido Vogels

Der Bielefelder prallte kurz hinter der Anschlussstelle Stukenbrock mit seinem Opel Vectra gegen die Mittelschutzplanke. Dabei wurden Schutzplanke und Strauchwerk über eine Länge von rund 50 Metern beschädigt. Anschließend blieb der Opel zerstört auf der Fahrbahn zum Stehen.

Der PKW-Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Rettungshubschrauber Christoph 13 brachte den Notarzt zur Unfallstelle.

Die Autobahn in Richtung Brilon wurde für eine dreiviertel Stunde komplett gesperrt, dadurch kam es zu einem langen Rückstand bis hinter das Kreuz Bielefeld. Anschließend wurde zunächst der linke Fahrstreifen freigegeben.

Den Sachschaden schätzte ein Polizeisprecher auf rund 3000 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.