Kurs im Liemker Pfarrheim – Kinder lieben Naturmotive Hinschauen und malen

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Leonie (11) mag Fantasiefilme und findet auch die dazugehörigen Motive toll. Für den Malkurs, der im Liemker Pfarrheim stattfindet, hat sie sich als Vorlage ein Bild mit Sternenhimmel über einem dunklen Waldrand ausgesucht.

Von Matthias Kleemann
Stolz präsentieren die jungen Teilnehmer ihre fertigen Werke mit Rita Brinkmann (links).
Stolz präsentieren die jungen Teilnehmer ihre fertigen Werke mit Rita Brinkmann (links). Foto: Matthias Kleemann

»Naturmotive sind beliebt«, sagt Rita Brinkmann, Kunsttherapeutin und Dozentin an der Kunst- und Musikschule Bielefeld. Und so tummeln sich auf den Bildern der Kinder Hund, Fische, Zebras, Bäume, Adler, Elche und Libellen.

Angebot der Dorfentwickler

Zum zweiten Mal leitet sie einen Malkurs für Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren. Mit 14 Teilnehmern war der Kurs schnell ausgebucht. Viele sind schon zum zweiten Mal dabei, denn bereits in den Herbstferien bestand die Möglichkeit, sich von Rita Brinkmann in die Geheimnisse der Malerei einführen zu lassen.

Die Entschuldigung »Ich kann nicht malen« lässt sie nicht gelten. Allerdings: Wer gut malen will, müsse als erstes das Hinschauen lernen. Wie sieht ein Baum aus? Wie male ich eine Tasse? Welche Farben passen zueinander?

Am besten wäre es natürlich, man könnte seine Motive direkt abmalen. Weil es draußen aber kalt und ungemütlich ist, geht das Ganze auch mit Vorlagen. Es gibt dicke Bücher mit solchen Vorlagen, guten Übungsmotiven. Doch die meisten der jungen Teilnehmer sind ehrgeizig und haben eigene Vorlagen mitgebracht. Bilder, die sie im Internet gefunden haben, Illustrationen aus Büchern oder Zeitschriften.

Konzentriert gearbeitet

Und so pinseln sie mit den Acrylfarben auf großen DIN-A-2-Leinwänden. Mit Kreidestiften werden Konturen vorgezeichnet. Lilly (11) will zum Beispiel einen Traumfänger malen. Der helle Hintergrund ist fertig. Vorsichtig zieht sie weiße Striche über das Bild, um die Umrisse ihres Motivs einzufangen.

Jedes Kind hat in den drei Tagen zwei bis drei Bilder fertig bekommen. »Hier wird konzentriert gearbeitet. Kaum einer braucht eine Pause, obwohl der Kurs über drei Stunden geht.« Rita Brinkmann ist mit ihren Schülern zufrieden. Sie freut sich auch, solche Kurse in Liemke leiten zu können. »Ich finde es toll, dass hier so etwas möglich ist.«

Demnächst auch für Erwachsene

Der Malkurs wird genau wie der erste gemeinsam von der Dorfentwicklung Liemke und dem Pfarrgemeinderat St. Joseph veranstaltet. Weil die Resonanz so gut ist, haben die Verantwortlichen mit Rita Brinkmann gleich den nächsten Termin klar gemacht. Er soll in den Pfingstferien sein.

Aber nicht nur für Kinder, auch für Erwachsene soll es einen Malkurs geben, und zwar schon bald: am Freitag, 19. Januar, (18 bis 21 Uhr) und Samstag, 20. Januar (10 bis 16 Uhr). Anmeldungen sind noch möglich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.