Unbekannte brechen ins Hallenbad ein Kleine Beute, großer Schaden

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Beute ist mit einigen Paar alter und gebrauchter Schuhe und ein bisschen Klimpergeld gering. Der Schaden, den Einbrecher in der Nacht zu Dienstag am und im Hallenbad angerichtet haben, ist aber enorm.

Von Monika Schönfeld
Nages Nayebi (links), die an der Kasse des Hallenbades Schloß Holte-Stukenbrock arbeitet, zeigt einer Besucherin, was die Einbrecher mit der Eingangstür gemacht haben.
Nages Nayebi (links), die an der Kasse des Hallenbades Schloß Holte-Stukenbrock arbeitet, zeigt einer Besucherin, was die Einbrecher mit der Eingangstür gemacht haben. Foto: Monika Schönfeld

Die Kaffeemaschine für Gäste der Sauna Foto: Monika Schönfeld

Die Täter sind in der Nacht auf Dienstag in der Zeit zwischen 23 Uhr abends und 5 Uhr morgens Täter in das Hallenbad eingebrochen. Sie versuchten zunächst, gewaltsam durch die Haupteingangstür in das Gebäude zu gelangen. Dies misslang. Anschließend hebelten sie ein Fenster auf, die Notausstiegstür am Lehrschwimmbecken. Im Inneren des Bades machten sie sich an mehreren Türen und Schränken zu schaffen.

Die Kaffeemaschine für Gäste des Saunabereichs haben die Täter völlig auseinander genommen, um an das Kleingeld zu kommen. »Das ist völlig sinnlos, das Geldfach der Kaffeemaschine wird jeden Abend geleert«, sagt Schwimmmeister Ulrich Kätker. Außerdem ließen die Einbrecher eine Schale mit Kleingeld mitgehen. Dabei handelt es sich um einen kleinen Betrag. »Wenn den Kindern die zehn Cent für den Fön fehlen, wechseln wir damit«, sagt Kätker.

Die Täter versuchten sich vergeblich an einem Tresor, gaben aber auf und verließen den Tatort. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 8690 entgegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.