Gesamtschüler zeigen beim Tag der offenen Tür Viertklässlern ihr Können Engagiert und vielseitig

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Mitmachangebote aus allen Fachbereichen, drei Jahrgänge mit 400 Schülern der Klassen 5, 6 und 7 und 29 Lehrer haben am Samstag gezeigt, wie munter, engagiert und vielseitig die Gesamtschule Schloß Holte-Stukenbrock ist.

Von Monika Schönfeld
Filzstiftstriche auf Papier zerfließen, wenn das Wasser aus der Mitte Richtung Rad kriecht: Max und Luca (von rechts) zeigen Celine, Viertklässlerin aus der Michaelschule, wie spannend solche Experimente sind.
Filzstiftstriche auf Papier zerfließen, wenn das Wasser aus der Mitte Richtung Rad kriecht: Max und Luca (von rechts) zeigen Celine, Viertklässlerin aus der Michaelschule, wie spannend solche Experimente sind. Foto: Monika Schönfeld

Schon um 9 Uhr volles Haus: Vor allem Viertklässler und ihre Eltern nutzten die Gelegenheit, die Schule und ihre Angebote kennenzulernen. Schulleiterin Christel Kuch stellte die Gesamtschule als Schule für alle Kinder vor, in der alle Abschlüsse möglich sind. »Unsere Klassen sind bunt gemischt mit Kindern aller Leistungsempfehlungen. Bei der Anmeldung können die Kinder aber sagen, mit wem sie am liebsten in eine Klasse möchten.«

Birgit Garic, Abteilungsleiterin der Jahrgangsstufen 5 bis 7, freute sich, dass so viele Eltern mit ihren Kindern gekommen waren. »Wir hatten bei unserem ersten Schnuppertag am 12. Januar schon zwölf Grundschulklassen zu Gast. Diese Resonanz hat uns positiv umgehauen«, sagt sie. Weil so viele Kinder die Gesamtschule also schon kannten, dachte die Schulleitung, dass sie den Tag der offenen Tür nicht auch noch nutzen. Weit gefehlt. Schon beim Schnuppertag hatten viele Kinder gesagt, sie würden gerne noch länger in der Gesamtschule gucken und in den Klassen mitmachen. »Wir hatten nur nette Rückmeldungen auf den Tag«, sagt Birgit Garic. Im Drei-Schicht-Betrieb haben die Grundschulkinder die fünften Klassen besucht.

Erstmals haben die Lehrer und Gesamtschüler für den Tag der offenen Tür ein Mitmachprogramm gestaltet. So erklärten sie den Viertklässlern anhand anschaulicher naturwissenschaftlicher Experimente die Fächer Chemie und Physik. Mit der Klasse 6b konnten sie »Monster« aus dem Sammelteich unter dem Mikroskop sehen, in der Sporthalle lernten die Kinder Kin-Ball oder Völkerball spielen oder liefen über einen Trampolinpfad und kletterten über Mattenwände.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.