22-jähriger Passatfahrer fährt auf geparkten Lastwagen auf und übersteht den Unfall unverletzt Unfall mit vereister Frontscheibe

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Viel Glück hatte am Donnerstagmorgen um 8.40 Uhr ein 22-jähriger Mann aus Schloß Holte-Stukenbrock, der einen schweren Auffahrunfall völlig unverletzt überstandenhat.

Der 22-jährige Passatfahrer war mit vereister Windschutzscheibe gefahren. Zum Glück hatte er keinen Beifahrer. Das Auto musste abgeschleppt werden und wurde von einem Mitarbeiter der Werkstatt Jaßmeier vom Abschleppwagen geladen.
Der 22-jährige Passatfahrer war mit vereister Windschutzscheibe gefahren. Zum Glück hatte er keinen Beifahrer. Das Auto musste abgeschleppt werden und wurde von einem Mitarbeiter der Werkstatt Jaßmeier vom Abschleppwagen geladen. Foto: Monika Schönfeld

Die Kante der Ladefläche bohrte sich in den Passat. Foto: Monika Schönfeld

Der junge Mann war mit seinem VW Passat, dessen Frontscheibe er nur im Bereich der Fahrerseite vom Eis freigekratzt hatte, auf der Oerlinghauser Straße in Fahrtrichtung Oerlinghausen unterwegs. In Höhe der Hausnummer 4 war ein Lastwagen geparkt, dessen 49-jähriger Fahrer sich noch in der Fahrerkabine befand. Der 22-Jährige, dessen Sicht erheblich eingeschränkt war, fuhr mit der Beifahrerseite gegen das linke Heck des LKW. Dadurch bohrte sich die Kante der Ladefläche in den Innenraum des Passats. Der junge Mann blieb bei diesem Unfall ebenso wie der Fahrer des Lastwagens unverletzt. »Ein Beifahrer hätte diesen Unfall allerdings nicht überlebt«, sagt die Sprecherin der Kreispolizei, Corinna Koptik.

Der Passat musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt 24.000 Euro. Während der Dauer der Unfallaufnahme wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.