Rahmentafeln im Holter Ortszentrum genehmigt Hinweis auf den Kirchplatz

Schloß Holte-Stukenbrock  (WB/ms). Die Einzelhändler und Gewerbetreibenden vom Holter Kirchplatz haben mit ihrem Antrag auf bessere Beschilderung des Holter Kirchplatzes in der Stadtverwaltung offene Ohren gefunden. Die Betreiber der Geschäfte können demnächst den Namen ihres Betriebes auf ein Hinweisschild setzen lassen.

So wie hier am Hallenbad sollen demnächst Rahmentafeln auf die Geschäfte und den Wochenmarkt am und auf dem Holter Kirchplatz hinweisen.
So wie hier am Hallenbad sollen demnächst Rahmentafeln auf die Geschäfte und den Wochenmarkt am und auf dem Holter Kirchplatz hinweisen. Foto: Schönfeld

Um die Attraktivität der Gewerbe im Ortskern Schloß Holte zu steigern, sollen im Zuge der Holter Straße an den Einmündungen Holter Kirchplatz und im Zuge der Annastraße auf Kosten der Stadt Rahmentafeln aufgestellt werden. Die sehen so aus wie die an der Bokelfenner Straße oder am Hallenbad. Darin können sich Betriebe, die an den Straßen Holter Kirchplatz, Annastraße und Marienstraße ansässig sind, auf eigene Kosten mit Hinweisen einbringen. Grundfarbe soll weiß sein (bisher braun für Gewerbe), Gastronomiebetriebe behalten die Grundfarbe gelb, öffentliche Einrichtungen wie zum Beispiel der Wochenmarkt werden in blauer Farbe dargestellt. Andere Werbebeschilderung ist nicht zugelassen.

Design nicht mehr aktuell

Damit folgt die Stadtverwaltung der Einschätzung der Anlieger, dass die kleinen Hinweisschilder auf das Zentrum kaum wahrgenommen werden. Außerdem ist das Design nicht mehr aktuell.

Die Beschilderung des Holter Kirchplatzes, der von den Hauptverkehrsstraßen aus nicht auf Anhieb gefunden wird, ist seit seinem Bau 1999 ein Thema, das die Geschäftsleute bewegt.

Bei einem Ortstermin im Januar haben die Stadtverwaltung und die Antragssteller die möglichen Standorte dieser Schilder diskutiert. Bei der Aufstellung muss darauf geachtet werden, dass sie nicht die Sicht der Verkehrsteilnehmer beschränken. Die Werbeschilder sind einheitlich und können nur bei der beauftragten Firma geordert werden. Die Straßenverkehrsbehörde gibt nur noch ihr Okay dazu.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.