Festival verabschiedet sich mit Jubliäumsausgabe 2015 Aus fürs »Serengeti«

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Das Serengeti-Festival geht in diesem Jahr zum letzten Mal in Schloß Holte-Stukenbrock über die Bühne. Die Organisatoren haben das Ende der Veranstaltung bekanntgegeben.

Die Zuschauer genießen das Festival. Viele Casper-Fans warteten mehrere Stunden auf ihren Star.
Die Zuschauer genießen das Festival. Viele Casper-Fans warteten mehrere Stunden auf ihren Star. Foto: Steffen Boberg

Vom 14. bis 16. August lockt das Serengeti-Festival noch einmal die Musikfans in den Safaripark Stukenbrock. Es ist die 10. Auflage, danach ist Schluss. In diesem Jahr sind unter anderem The Offspring, Bad Religion und Genetikk mit dabei.

»Die Entwicklungen im deutschen und internationalen Festivalmarkt haben sich in den vergangenen Jahren zugespitzt: Steigende Gagen, immer mehr Festivals bieten um die gleichen Bands, höhere Produktionskosten und eine weitgehende Kontrolle der Festivallandschaft durch wenige Großkonzerne haben letztlich zu einer Situation geführt, in der ein unabhängiges Open Air im Format des Serengeti Festivals nicht mehr nachhaltig und budgetär seriös arbeiten kann«, heißt es in einer Pressemitteilung des Veranstalters

Seit der Premiere 2006 ist das Festival stetig gewachsen. In den vergangenen Jahren tummelten sich weit mehr als 10 000 Besucher auf dem Gelände. Deutsche Musik-Größen wie Casper, Jan Delay, Seeed oder Kraftklub sind beim dreitägigen Festival bereits aufgetreten.

Die Jubiläumsausgabe soll für alle nochmal ein echter Höhepunkt werden. Das bislang feststehende Line-Up wird noch aufgestockt: Bis zum 25. Juli wollen die Veranstalter noch einen weiteren Headliner und zwei zusätzliche Bands präsentieren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.