EHG open: Die Kunden zog es in die Geschäfte  Zum Bummeln fast noch zu kalt 

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Beim ersten Blick auf die Hauptstraße in Stukenbrock sieht es am Nachmittag nicht sofort nach verkaufsoffenem Sonntag aus. Das ändert sich aber, wenn man die Geschäfte betritt.

Von Matthias Kleemann
Bild 1
Bild 1

»Schöner Sonnenschein, aber noch zu kalt«, um sich länger draußen aufzuhalten, ist die einhellige Meinung der Sonntagsbummler. Die Kaufleute freut's, da braucht es nicht viel Überredungskunst, um die Kundschaft über die Schwelle zu locken. In der Boutique Le Clou wird eifrig gestöbert. Der Frühling kommt, da möchte man etwas Farbenfrohes tragen. Marianne Gertz hat sich schon eine geblümte Bluse und eine dazu passende Jacke in Weinrot und mit Knitteroptik ausgesucht, jetzt fehlt als Accessoire noch ein hübscher Schal. Le-Clou-Mitarbeiterin Annegret Heine empfiehlt mit sicherem Gespür ein Exemplar in hellen Rosé-Tönen.

Weiter kann es ins nächste Geschäft gehen. Bei Geschenke Antpöhler freut sich Inhaberin Christel Antpöhler, dass ihre Kundin Ursula Eickenbusch sich in die Lina-Serie von Villeroy & Boch verliebt hat, Porzellan, bei dem auch die kräftigen Farben Lust auf den Frühling machen. Auf das gute Geschäft gibt es erstmal ein Tässchen Kaffee und dazu leckere Nussecken, die von einer Mitarbeiterin gebacken wurden.

Um die richtige Farbe geht es auch ein paar Türen weiter bei Brechmann. Familie Brechmann (nicht verwandt und nicht verschwägert) sucht noch einen Koffer für den Sommerurlaub. Bernadette Brechmann hat sich in ein Hartschalen-Modell mit grüngrauem Zickzackmuster verliebt. Karin Göke informiert über das besondere Schloss, dass vom Sicherheitsdienst auf Flughäfen mit einem Universalschlüssel geöffnet werden kann. »Dann muss es im Verdachtsfall nicht aufgebrochen werden.«

Weil es an diesem Wochenende auch ums Thema Rückengesundheit geht, hat Roland Schroth sein Studio Physio Balance aufgeschlossen. Allerdings finden relativ wenige Spaziergänger den Weg zu ihm in die erste Etage, trotz Werbeschild auf dem Bürgersteig. Doch gerade um seinen Standort herum, beteiligen sich die Geschäftsleute nicht am verkaufsoffenen Sonntag, so verirren sich auch kaum Sonntagsbummler dorthin.

Das sieht an der Bahnhofstraße in Schloß Holte, bei Betten Lüke, etwas anders aus. Hier überredet EHG-Mitglied Eva-Maria Mursch einen Kunden nach dem anderen, seine Körperhaltung anhand des Cuela Rückenmonitors zu testen. Eine verkabelte Jacke überträgt Signale auf einen Bildschirm, und dort kann man sofort sehen, ob die Bandscheibe gerade belastet wird, und wie sich das im Zweifelsfall vermeiden lässt. Draußen auf dem Parkplatz informiert Andreas van der Veek Interessierte über den rückengerechten Arbeitsplatz. Ein Schreibtisch verwandelt sich auf Knopfdruck mithilfe eines Elektromotors in Sekunden vom Sitz- zum Steharbeitsplatz.

Ein Stückchen weiter Richtung Holter Straße ist der Bürgersteig wieder zum Treffpunkt aller Sonntagsbummler geworden. Auch hier gibt’s ein Gläschen Wein oder Sekt und dazu beispielsweise eine Bratwurst.

Epizentrum des sonntäglichen Treibens ist aber einmal mehr der Kirchplatz. Dorenkamps Kinderkarussell dreht ununterbrochen seine Runden, es gibt gebrannte Mandeln und Deftiges vom Grill. Der Versöhnungskindergarten verkauft Torten und Kuchen am laufenden Band für ein neues Klettergerät.

»Wir haben 25 Stück verkauft«, verkündet Conny Laube vom Elternrat stolz. Auch vier Schüsseln Waffelteig werden im Lauf des Nachmittags vernichtet, das nennt man wohl einen Erfolg. Die Firma Wittler Bustouristik hat ein Glücksrad aufgestellt, dass zugunsten der F-Jugend des VfB Schloß Holte gedreht werden kann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.