Drei-Schulen-Theater lädt ein zum Stück »18« zum Thema Asyl in die Versöhnungskirche  Mehr als einen Besuch wert? 

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Würde des Menschen ist unantastbar, alle Menschen sind gleich. Diese Zitate aus dem Grundgesetz der Bundesrepublik spiegelt das Drei-Schulen-Theater (3ST) an der Wirklichkeit in der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock. »18« heißt das Stück, das nächste Woche dreimal in der Versöhnungskirche gezeigt wird.

Von Monika Schönfeld
Eine der Schlussszenen von 18 zeigt, dass das Thema Flüchtlinge und Asyl die Jugendlichen berührt. Wie gehen die Menschen in der Stadt mit den Fremden um, sind sie willkommen, gehören sie dazu? Fragen des Theaterstücks 18.
Eine der Schlussszenen von 18 zeigt, dass das Thema Flüchtlinge und Asyl die Jugendlichen berührt. Wie gehen die Menschen in der Stadt mit den Fremden um, sind sie willkommen, gehören sie dazu? Fragen des Theaterstücks 18.

 Wie bereits vergangenes Jahr bei »Gefangen – eine Zeit vor meiner Zeit« leiten die Theaterpädagogen Canip Gündogdu und Demokrat Ramadani das Projekt, das von der Landesarbeitsgemeinschaft Spiel und Theater NRW finanziert wird. Die Jugendlichen im Alter von 13 bis 24 Jahren haben sich vor knapp einem Jahr die Frage gestellt, was sie über Schloß Holte-Stukenbrock wissen und wie sich Jugendliche mit der Stadt identifizieren.

Mit Hilfe der Stadtführer und des Heimat- und Verkehrsvereins näherten sie sich der Geschichte, dem Miteinander der beiden Großkirchen, dem Konflikt zwischen Holtern und Stukenbrokern. Sie erfuhren von der Aufnahme von Aussiedlern und dem Zuzug der ersten Gastarbeiter. »es war eine Schnitzeljagd und die Suche nach dem Selbstverständnis«, so Gündogdu und Ramadani. Synonyme für Schloß Holte-Stukenbrock wurden die Beschreibungen Bauerngemeinde, Seniorenresidenz, Schützenhochburg, Karnevalsidyll, Pollhans-Party-Paradies, Bindestrich-Stadt und Welthaus im Kleinen. Daraus haben die Schauspieler erste Szenenkollagen erarbeitet.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Dienstagausgabe des WESTFALEN-BLATTS.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.