Rekord: 800 Teilnehmer säubern beim 7. Frühjahrsputz die Stadt  Schnuller und Schnapsflaschen 

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Der Frühjahrsputz in der Stadt regt immer mehr Menschen zum Mitmachen an. Am Freitag waren es 800 Schüler und Erwachsene, davon 100 Soldaten, die Müll gesammelt haben, der nichts in der Landschaft zu suchen hat.

Von Monika Schönfeld
Ein altes Fahrrad, ein Waveboard, einen rostigen Auspuff, Radkappen und jede Menge Plastikmüll haben die Soldaten um Stabsfeldwebel Holger Schulte (2. von rechts), Maria Brock, Britta Rusch und Doris Thorwesten (vorn von links) gefunden.
Ein altes Fahrrad, ein Waveboard, einen rostigen Auspuff, Radkappen und jede Menge Plastikmüll haben die Soldaten um Stabsfeldwebel Holger Schulte (2. von rechts), Maria Brock, Britta Rusch und Doris Thorwesten (vorn von links) gefunden.

»Die Schulen engagieren sich dieses Jahr sehr stark«, sagt Maria Brock aus dem städtischen Fachbereich Umwelt, die den siebenten Stadtputztag organisiert hat. Erstmals ist die Gesamtschule beteiligt. Die Klasse 5d unter der Leitung von Katharina Grunwald und Jana Prager sind am Landerdamm unterwegs. Kaugummi und Zigarettenkippen finden die Kinder in Mengen, aber auch leere Bierflaschen, Flaschen und Dosen, in denen einmal Energydrinks waren, eine Socke und ein Schnuller sind dabei. Und Chinaböller und Hundehaufen. Die Hundehaufen bleiben allerdings liegen. Mit 100 Schülern ist die Gesamtschule dabei, die Pollhansschule sogar mit 200, die Michaelschule mit 90, die Lisa-Tetzner-Schule mit 80, das Gymnasium mit 120 und die Grundschule Stukenbrock mit 30 Sammlern. Beteiligt sind das Evangelische Jugendhaus mit Pfadfinder- und CVJM-Gruppen, das Jugendheim Stukenbrock, die Boccia-Abteilung des FC Stukenbrock, der Heimat- und Verkehrsverein und das Unternehmen Tenge Rietberg mit Markus Lins an der Spitze. Ob am Freitag, am Wochenende oder erste nächste Woche gesammelt wird, ist egal. Dann beteiligen sich die Evangeliums-Christen-Gemeinde, die Katholische Landjugendbewegung Sende, der Verein Unser Dorf Stukenbrock-Senne, der Förderverein Industriemuseum und sechs Einzelsammler.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.