Fünf Frauen haben fünf Jahre lang die Weiberfastnacht organisiert  Fünfgestirn dankt ab 

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Sie sind lustig, sie sind närrisch und laut und haben mit ihren gigantischen Kopfbedeckungen vergangenes Jahr für Aufsehen gesorgt. Mit einem donnernden »Stukenbrock Helau« wird das Fünfgestirn zur Weiberfastnacht am 12. Februar zum letzten Mal die Macht in Stukenbrock übernehmen.

Von Uschi Mickley
Das Fünfgestirn (von links) Gabi Halstrick, Inge Heffner, Claudia Reimann, Heike Merettig und Gaby Hoffmann wird zur Weiberfastnacht am 12. Februar zum letzen Mal das Regiment in Stukenbrock übernehmen.
Das Fünfgestirn (von links) Gabi Halstrick, Inge Heffner, Claudia Reimann, Heike Merettig und Gaby Hoffmann wird zur Weiberfastnacht am 12. Februar zum letzen Mal das Regiment in Stukenbrock übernehmen.

 Noch einmal wird Bürgermeister Hubert Erichlandwehr anerkennen, dass er gegen diese weibliche Übermacht keine Chance hat, und den Rathausschlüssel den Damen übergeben. Nach fünf Jahren an der Spitze des Stukenbrocker Weiberkarnevals hören Gabi Halstrick, Inge Heffner, Claudia Reimann, Heike Merettig und Gaby Hoffmann auf.

 Mit unterhaltsamen Reimen und Spitzen gegen die Dorfprominenz, Tanz und Liedern gelang es dem fröhlichen Quintett, eine wachsende Fangemeinde um sich zu scharen. Auf dem Höhepunkt brodelte die Stimmung immer dann, wenn die Herren der Schöpfung – allen voran Bürgermeister Hubert Erichlandwehr – von einer Gruppe auf der Bühne kostümiert wurde.

 Seit der Gründung im Jahr 1959 durch Marlis Brink und andere Frauen ist der Weiberkarneval stetig gewachsen. Gabi Halstrick ist als Organisatorin bereits in zweiter Amtszeit, seit zehn Jahren, dabei.

 Auch wenn der Volksmund sagt, »wenn es am schönsten ist, sollte man aufhören«, fällt den Powerfrauen der Abschied natürlich schwer. »Jetzt ist es an der Zeit, das Zepter in andere Hände zu geben«, sagt Gaby Hoffmann. Wenngleich die Nachfolgerinnen in große Fußstapfen treten werden, hat eine Dame bereits Interesse bekundet. Bisher fehlen ihr allerdings noch Mitstreiterinnen.

 Derzeit gilt die ganze Aufmerksamkeit des Fünfgestirns vor allem der Organisation der kommenden Weiberfastnacht. Am 12. Februar heißt es wieder: Stimmung, Show, Party und gute Laune für alle närrischen Weiber von überall. 130 Gruppen mit 1485 Frauen haben sich angemeldet.

 Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Mittwochausgabe des WESTFALEN-BLATTES Schloß Holte-Stukenbrock.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.