Weihnachtsmarkt im Holter Ortszentrum abgesehen von Freitag gut besucht  Nikolaus fährt fast auf die Bühne 

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Für die Kinder ist es ganz klar: Wichtig ist, dass der Nikolaus kommt. Am Samstag sorgt der Männerchor Schloß Holte dafür, gestern der Westernversand Niebel.

Von Bernd Steinbacher
Bild 1
Bild 1

 Doch nicht nur beim Auftritt des Nikolauses ist es gestern richtig voll vor der Bühne und auf dem Weihnachtsmarkt. Der Chor der Evangeliumschristen unter der Leitung von Alexander Schulz zieht am Nachmittag viele Besucher an, ebenso der Jugendchor der Mennoniten. Beim Auftritt der Kinder der Tanzwerkstatt Heike Karmeier sind neben den Eltern und Geschwistern ebenfalls viele Besucher vor der Bühne versammelt und bedanken sich mit viel Beifall für den gelungenen Auftritt.

 Die meisten der befragten Stand-, Hütten- und Zeltbetreiber möchten indes den Freitag am liebsten vergessen. Der Regen machte einen Strich durch die Rechnung. Da Wasser ins heiße Fett zu tropfen drohte, musste der Stand der Selbsthilfegruppen sogar das Backen der Reibekuchen einstellen.

 Im Gegensatz dazu spielte das Wetter am Wochenende mit, und gekauft wurde auch so einiges. »Unsere Geschenktüten sind fast alle. Die Rosenseife ist sehr beliebt und ausverkauft«, sagt Lehrerin Angela Weber am Stand der Lisa-Tetzner-Schule. Die Schüler bieten selbst gefertigte Seife an. »Wir sind sehr zufrieden«

 Von den Holzdekorationen im Tipi des Evangelischen Jugendhauses ist Besucherin Maria Schubert ganz begeistert. Dort wärmen sich auch Dorothea Schlegel und Ulrike Koppers aus Verl am Feuer, während mehrere Kinder Riesenkekse backen.

 Nicht weit davon entfernt verkauft der Stukenbrocker Karnevalsverein Tombolalose und viele Sorten Heißgetränke, um Geld für den Kinderkarneval zu bekommen. Und die Begründung, weshalb der Weihnachtsmarkt so heißt, bietet Helmut Breidenbach. Der Augustdorfer verkauft selbst gebaute Weihnachtssachen aus Holz an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.