Handwerkskammer ehrt erfolgreiche Nachwuchskräfte – drei erste Bundessieger in OWL Die Besten ihres Fachs

Schloß Holte-Stukenbrock (WB/bs). Die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld hat in Schloß Holte-Stukenbrock die Besten des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks aus dem gesamten Kammerbezirk geehrt.

Elmar M. Barella, Geschäftsführer, und Lena Strothmann, Präsidentin der Handwerkskammer OWL zu Bielefeld, mit den Nachwuchskräften aus dem Kreis: Marvin Schnierl, Lisa Karschnia, Marvin Wienker, Johanna Beerhues und Sebastian Kisker (von links).
Elmar M. Barella, Geschäftsführer, und Lena Strothmann, Präsidentin der Handwerkskammer OWL zu Bielefeld, mit den Nachwuchskräften aus dem Kreis: Marvin Schnierl, Lisa Karschnia, Marvin Wienker, Johanna Beerhues und Sebastian Kisker (von links). Foto: Oliver Schwabe

Präsidentin Lena Strothmann gratulierte am Mittwochabend allen Siegern, die auf Bundes-, Landes- und Kammerebene gewonnen haben und überreichte neben einer Ehrenurkunde ein kleines Geschenk.

Besonders freute sie sich, dass drei Junghandwerker aus der Region den Bundessieg geholt haben. Deutschlands bester Metallbauer (Fachrichtung Nutzfahrzeugbau) kommt aus Bad Driburg: Josua Raphael Dreifürst hat bei der Spier GmbH & Co. Fahrzeugwerk KG in Steinheim gelernt. Ebenfalls erster Bundessieger wurde Andreas Wall.

Der Herforder erlernte den Beruf des Sattlers (Fachrichtung Fahrzeugsattlerei) bei Alexander Beck in Bad Salzuflen. Den Titel bester Zerspanungsmechaniker (Einsatzgebiet Fräsmaschinensysteme) bundesweit erreichte David Heuer aus Bohmte (Heinz Schwarz GmbH & Co. KG, Preußisch Oldendorf).

Neben den drei Bundessiegern kommen zwölf erste Landessieger aus OWL. Außerdem gibt es 42 erste Kammersieger.

Kommentare

Herzlichen Glückwunsch!

Da sage noch jemand OWL hätte kein Zukunftspotenzial. Hier ist es zu sehen! Herzlichen Glückwunsch allen Geehrten. "Von nix kommt nix, vom Gegenteil umso mehr" sagte mein Altgeselle schon Anfang der 80er. Damals wie heute ein wahres Sprüchlein.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.