Erstmals wird im August ein dreitägiges Samba-Festival veranstaltet Rio-Flair im Gartenschaupark

Rietberg (WB/pkb). Das wird ein Augen- und Ohrenschmaus der besonderen Art: Vom 19. bis 21. August findet erstmals ein Samba-Festival im Gartenschaupark statt.

Simone Carl, Stefan Bohnke, Caspar Habeke, Peter Milsch, Dirk Gimpel, Jürgen Lehmann und Katharina Markowski (von links) laden ein zum ersten großen Samba-Festival im Gartenschaupark vom 19. bis 21. August ein.
Simone Carl, Stefan Bohnke, Caspar Habeke, Peter Milsch, Dirk Gimpel, Jürgen Lehmann und Katharina Markowski (von links) laden ein zum ersten großen Samba-Festival im Gartenschaupark vom 19. bis 21. August ein. Foto: Petra Blöß

Rassige Tänzerinnen, temperamentvolle Trommler, ein »Markt der Möglichkeiten« und lange Partynächte in der Cultura – Neuenkirchen wird zum zweiten Rio de Janeiro. »Gäste aus ganz Deutschland« erwartet Jürgen Lehmann, künstlerischer Leiter des Veranstalters, Agentur »Culturquartett« aus Bad Wildungen.

Dauerkarten sind nicht gültig

Weil für die Aktionen und Aussteller die Fläche an der Volksbank-Arena nicht ausreicht, belegen die Organisatoren gleich den gesamten Park zwischen Stennerland und Markenstraße. Das bedeutet: Vom 19. bis 21. August haben Dauerkarten keine Gültigkeit. Komplett- oder Tagestickets müssen dann erworben werden. Sie kosten im Vorverkauf zwischen 8 und 18 Euro, an Veranstaltungstagen zwischen 14 und 25 Euro. Wer seine Dauerkarte vorlegt, erhält vier Euro Ermäßigung. Ein solches Arrangement hat es in der zehnjährigen Parkgeschichte noch nicht gegeben, bestätigte Geschäftsführer Peter Milsch.

Doppelte Europa-Premiere«

Jürgen Lehmann verspricht für das Festival »eine doppelte Europa-Premiere«. Erstmals werde es auf dem Kontinent einen Samba-Karneval im Sommer geben. Und auch der Wettbewerb für Gruppen mit Karnevalsumzug, Trommlern, Tänzern und Kostümen vor einer ausgewählten Jury gelte als Europa-Premiere. Lieder, Akteure, Vorführungen und Fahne werden bewertet, das Publikum vergibt ei­nen Sympathiepreis.

Samba und Musik auf drei Bühnen

Das »Desfile« nach brasilianischem Vorbild ist aber nicht alles. Auf drei Bühnen zeigen sich 34 Samba- oder Musikgruppen. Lehmann und seine Mitstreiter erwarten 650 Akteure. Und die sollen in zwei Fällen die Nächte zu Tagen machen. Nach den Auftritten im Park geht es am Freitag und Samstag in der Cultura jeweils ab 24 Uhr weiter, mit Stars der Szene und DJs.

Weitere Informationen und einen Zeitplan gibt es auch unter www.culturadobrasil.de .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.