Tag der Architektur: Kreuzkirche öffnet ihr Portal Preisgekröntes Gotteshaus

Rheda-Wiedenbrück (WB). Zum 23. Tag der Architektur lädt die Evangelische Versöhnungs-Kirchengemeinde in die Wiedenbrücker Kreuzkirche ein. Am Sonntag, 24. Juni, steht das Gotteshaus an der Wasserstraße von 14 bis 18 Uhr allen Interessierten offen.

Die umgebaute Kreuzkirche hat bereits einen Preis für herausragende Baukultur gewonnen. Am Tag der Architektur öffnet sie für Besucher ihre Türen.
Die umgebaute Kreuzkirche hat bereits einen Preis für herausragende Baukultur gewonnen. Am Tag der Architektur öffnet sie für Besucher ihre Türen. Foto: Marco Beuermann

Vertreter der »architektur-werk-stadt« aus Paderborn, die den Umbau in den Jahren 2015/16 geplant und ausgeführt haben, stehen dann den Besuchern Rede und Antwort.

Umgestaltung zum multifunktionalen Gemeindezentrum

Die Kreuzkirche wurde als multifunktionales Gemeindezentrum umgestaltet. Die Verantwortlichen hatten dabei folgende Anforderungen: Das vorhandene Gebäudevolumen nimmt den Kirchenraum sowie zwei Gruppenräume auf. Der Neubau beinhaltet das Foyer sowie Funktionsräume. Der Kirchenraum erhält einen neuen Altarbereich und kann durch die gestaltete Glastrennwand zum Gruppenraum hin flexibel genutzt werden. Die heruntergeschnittenen Fenster und die neuen Fenstertüren zum Foyer öffnen den Kirchenraum zum Kirchplatz, das Gemeindeleben wird auch im öffentlichen Stadtraum sichtbar.

Im Jahr 2017 hat die Kirchengemeinde für die Umgestaltung der Kreuzkirche den Christian-Heyden-Preis für herausragende Baukultur im Kreis Gütersloh gewonnen. Außerdem ist die Wiedenbrücker Kreuzkirche Mit-Preisträgerin des Ausloberpreises 2018 der Architektenkammer NRW an die Evangelische Kirche von Westfalen im Februar dieses Jahres.

Der Tag der Architektur bietet in jedem Jahr die Gelegenheit, neue und erneuerte Architekturen vor Ort zu erleben und mit Architekten und Bauherren ins Gespräch zu kommen. Rund 35.000 Besucherinnen und Besucher machten sich in den vergangenen Jahren jeweils an dem letzten Juni-Wochenende auf den Weg, um diesen Dialog zu suchen und um sich über aktuelle Trends beim Bauen und Wohnen zu informieren. »Wir stellen insgesamt ein wachsendes Interesse einer breiten Öffentlichkeit an Architektur und städtebaulichen Entwicklungen fest«, sagt Ernst Uhing, der Präsident der Architektenkammer NRW.

254 Bauwerke, Parks und Gärten in 110 Städten und Gemeinden geöffnet

Am 23. und 24. Juni werden genau 254 Bauwerke aller Art, Quartiere, Gärten und Parks in 110 Städten und Gemeinden Nordrhein-Westfalens für Besucher geöffnet sein. Interessierte sind eingeladen, sich die neuen oder erneuerten Bauten vorstellen zu lassen. »Architektur gehört zu den beständigsten Objekten und Werten in unserer Gesellschaft«, erklärt Kammerpräsident Uhing. Die deutschen Architektinnen und Architekten stellen deshalb den Tag der Architektur in diesem Jahr bundesweit unter das Motto: »Architektur bleibt!«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.