Nach 77.000 Kilometern gibt es in Rheda-Wiedenbrück ein neues Vereinemobil Ein Auto für alle

Rheda-Wiedenbrück (WB). Mehr Car-Sharing geht nicht: In Rheda-Wiedenbrück gibt es jetzt ein Vereinemobil. Der Wagen kann vielfältig genutzt werden.

Von Waltraud Leskovsek
Vorne übergibt Rainer Kampmann den Schlüssel an Hans Carree jun., Geschäftsführer vom Autohaus Ford Lückenotto. Rechts und links dahinter die Sponsoren, ohne die dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre.
Vorne übergibt Rainer Kampmann den Schlüssel an Hans Carree jun., Geschäftsführer vom Autohaus Ford Lückenotto. Rechts und links dahinter die Sponsoren, ohne die dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre. Foto: Waltraud Leskovsek

Vor sechs Jahren entschied sich Hans Carree, Senior-Chef des Autohauses Ford Lückenotto, zusammen mit der auf Sponsorenwerbung spezialisierten Agentur Vereintmobil ein Fahrzeug für die Vereine aus dem Umfeld von Rheda-Wiedenbrück zur Verfügung zu stellen.

Reservieren

Damit das Vereinemobil nicht dauerhaft blockiert wird, wird jeweils immer nur eine Reservierung angenommen. Fahrten in der Region und im Nahbereich sind kostenlos für die Nutzer, nur der verbrauchte Diesel muss nachgetankt werden. Fernfahrten sind nach vorheriger Absprache möglich, es wird dann jedoch ein kleiner Betriebskostenbeitrag fällig. Reservierungen sind ab sofort über das Autohaus Lückenotto möglich, Tel. 05242/92020.

Mit etwa 77.000 gefahrenen Kilometern und unzähligen großen und kleinen Passagieren ist das Mobil inzwischen in die Jahre gekommen. Es wurde rechtzeitig an ein Nachfolgefahrzeug gedacht, das am nun offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde.

Vom Kindergarten bis zum Seniorenkreis, von Kirchengemeinden bis zum Fußballklub und vom Kulturverein bis zum Jugendklub reicht das Spektrum der Nutzer, die sich den neunen Ford Transit Cusom mit neun Sitzplätzen nach Terminabsprache ausleihen können.

Die Anschaffung des etwa 41.000 Euro teuren Fahrzeugs mit 105 PS, Parkleitsystem, Rückfahrkamera und Audiosystem ist möglich, weil es Initiator Rainer Kampmann von Vereintmobil und seiner Mitarbeiterin Petra Werning gelungen ist, 30 heimische Firmen davon zu überzeugen, sich an der guten Sache in Form eines Sponsorings zu beteiligen. Als Dankeschön wurde ihre Werbung auf das Mobil gedruckt.

Das Autohaus Lückenotto unterstützt das Projekt, indem es die laufenden Kosten wie Versicherung und Steuern, Inspektion und Reinigung übernimmt, das Fahrzeug unterstellt und das Verleihprozedere verwaltet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.