Rheda-Wiedenbrück: Schützenverein Rheda feiert Winterball im Reethus Manfred Neumann ist Schütze des Jahres

Rheda-Wiedenbrück (WB). »Lieber Manni, du bist einer der Vorbilder in unserer Schützengemeinschaft«, würdigt Oberst Detlef Klott den Schützen des Jahres 2017, Manfred Neumann. Die Gäste des Winterballs des Schützenvereins zu Rheda hören im Reethus und applaudieren.

Der Schütze des Jahres Manfred Neumann (mit Pokal) wird umringt von (von links): Alexander Himmelspach, Helga Neumann, Vizebürgermeister Norbert Flaskamp, Königin Kerstin Schmidt, König Frank Arzu und Oberst Detlef Klott.
Der Schütze des Jahres Manfred Neumann (mit Pokal) wird umringt von (von links): Alexander Himmelspach, Helga Neumann, Vizebürgermeister Norbert Flaskamp, Königin Kerstin Schmidt, König Frank Arzu und Oberst Detlef Klott. Foto: Schützenverein Rheda

»Ich freue mich, dir  den Pokal für diese Auszeichnung überreichen zu können«, sagte der Laudator unter dem stehenden Beifall der Festgäste. Die Stadtschützen verbinden damit zugleich ihren Dank für Neumanns nimmermüden ehrenamtlichen Einsatz, seine Leistungen und seine Treue zu der Schützengemeinschaft. Das Besondere: Das verdiente Mitglied erhielt diese Ehrung bereits zum zweiten Mal. 2002 wurde Neumann erstmals für seine Verdien-ste ausgezeichnet. Er fand Anerkennung als Kompaniechef und Gruppenführer der Gruppe »74er Jung Gaukenbrink« sowie als stets zuverlässiger Schießstandwart und Hausmeister sowie als »Lotto-Beauftragter«. Der Vater von zwei erwachsenen Kindern erhält Unterstützung von seiner Frau Helga, wenn Hilfe benötigt wird. Gemeinsam gehörte er mit ihr einer Throngesellschaft an und er war auch schon als Thronoffizier im Einsatz.

Der heutige Hauptmann trat vor 43 Jahren als 16-jähriger dem Schützenverein bei. Seit 1986 gehört er der Schießsportgruppe an. Er zählte mit zu ihren Gründungsmitgliedern.

Zu den ersten Gratulanten gehörte das Königspaar Frank Arzu und Kerstin Schmidt sowie der zweite Vorsitzende Alexander Himmelspach. Beeindruckt von den Leistungen des Geehrten zeigte sich auch Vizebürgermei-ster Norbert Flaskamp. Er bezog in seinen Dank alle Ehrenamtlichen des Vereins ein.

Der sehr gut besuchte Winterball mit Pfefferpotthastessen sei ein gelungenes Beispiel für den Erfolg ihres Engagements. »Gutes Essen, gute Stimmung, gute Musik und eine gut gefüllte Tanzfläche«, mit diesen Worten kennzeichnete er die Attribute dieser beliebten Traditionsveranstaltung. An den offiziellen Teil des Festes schloss sich zu den Klängen der Band  »Graffiti«  Tanz bis in die Nacht hinein an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.