Grünanlage wird zugänglich – Baustart im Frühjahr Der Reckenberg-Park macht sich schick

Rheda-Wiedenbrück  (WB). Der Reckenberg-Park wird künftig für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Das hat der Kreistag bereits Ende 2015 beschlossen. Die genauen Pläne hat die zuständige Landschaftsarchitektin Claudia Ermshausen im Dezember vorgestellt. Im Frühjahr starten voraussichtlich die Bauarbeiten.

Von Jan Gruhn
Noch liegt der Reckenberg-Park hinter dem alten Amtshaus in Wiedenbrück im Dornröschen-Schlaf. Doch im Laufe dieses Jahres soll er umgebaut werden und der Öffentlichkeit als Naherholungsfläche dienen.
Noch liegt der Reckenberg-Park hinter dem alten Amtshaus in Wiedenbrück im Dornröschen-Schlaf. Doch im Laufe dieses Jahres soll er umgebaut werden und der Öffentlichkeit als Naherholungsfläche dienen. Foto: Jan Gruhn

Der Park hinter dem alten Amtshaus wird nicht nur öffentlich zugänglich gemacht, er wird optisch geöffnet, wie Ermshausen im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT verrät. Rundherum wird Gehölz beseitigt, sodass die Grünfläche von allen Seiten einsehbar ist. »Das wird keine kuschelige, abgeschlossene Anlage«, so die Landschaftsarchitektin. Der Park solle erlebbar werden – auch durch die neue Wegführung.

Diese wird die alte Nutzung als Barockgarten in stilisierter Form wiederaufgreifen. Dass ist dem Heimatverein Wiedenbrück-Reckenberg zu verdanken, der sich mit einem entsprechenden Hinweis an die Planer gewandt hatte. Weil ein umfassender Umbau im »Barockstil« allerdings hohe Pflegekosten zur Folge hätte, habe man sich auf diese abgespeckte Variante geeinigt, heißt es.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Donnerstag, 5. Januar, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Rheda-Wiedenbrück.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.