Passant will auf zu hohe Geschwindigkeit hinweisen Mofa-Fahrer schlägt zu

Rheda-Wiedenbrück (WB). Diese Zurechtweisung passte dem Mofa-Fahrer offenbar gar nicht: Er soll einem 55-Jährigen dafür ins Gesicht geschlagen haben.

Laut Polizei soll ein Mofa-Fahrer einem Passanten ins Gesicht geschlagen haben.
Laut Polizei soll ein Mofa-Fahrer einem Passanten ins Gesicht geschlagen haben. Foto: Jörn Hannemann

Der Passant sei dabei verletzt worden: Am Montagnachmittag gegen 14 Uhr soll laut Polizei ein 55-jähriger Rheda-Wiedenbrücker einen Mofa-Fahrer, der mit augenscheinlich viel zu hoher Geschwindigkeit auf der Schulstraße unterwegs war, durch Gestik und Mimik auf dieses Vergehen aufmerksam gemacht haben.

Der Mofa-Fahrer, der den 55-Jährigen bereits passiert hatte, habe daraufhin gewendet und auf ihn zu gehalten. Der Unbekannte habe seinem Gegenüber dann mit der Faust ins Gesicht geschlagen und seine Fahrt anschließend fortgesetzt.

Der flüchtige Fahrer wird wie folgt beschrieben: etwa 1,80 Meter groß, 20 bis 25 Jahre alt. Er habe dunkle Haare gehabt und sei dunkel gekleidet gewesen. Er war mit einem blauen Mofa mit grünem Versicherungskennzeichen unterwegs. Angaben und Hinweise dazu nimmt die Polizei unter Tel. 0 52 42/41 00 0 entgegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.