Tierische Bescherung: Schutzhof-Chefin liest den Pferden die Weihnachtsgeschichte vor Auch im Stall wird es besinnlich

Rheda-Wiedenbrück (WB). Für viele Zweibeiner ist das Weihnachtsfest Zeit der Einkehr, der Besinnlichkeit und der Familie. Aber was macht man, wenn zu Letzterer auch zahlreiche Vierbeiner gehören? Für Ina Schweikardt vom Pferdeschutzhof Four Seasons ein klarer Fall: Sie liest ihnen vor.

Von Jan Gruhn
Pony Stups hört andächtig zu, wenn Ina Schweikardt die Weihnachtsgeschichte vorliest. Seit zehn Jahren lässt die Chefin des Pferdeschutzhofes Four Seasons ihre Tiere so am Fest teilhaben. Dazu gibt es eine Extra-Portion Äpfel.
Pony Stups hört andächtig zu, wenn Ina Schweikardt die Weihnachtsgeschichte vorliest. Seit zehn Jahren lässt die Chefin des Pferdeschutzhofes Four Seasons ihre Tiere so am Fest teilhaben. Dazu gibt es eine Extra-Portion Äpfel. Foto: Jan Gruhn

Ab Mittag haben die Mitarbeiter frei, dann wird es auch auf dem sonst so wuseligen Hof am Heideweg 42 besinnlich. Für die Hunde gibt´s Extra-Kauknochen, die Katzen bekommen ihr festliches Leckerli. Und mit einer großen Portion Möhren und Äpfel zieht es Ina Schweikardt in den Pferdestall, wo Pony Stups und Co. schon sehnsüchtig warten. »Dann ist da eine ganz besondere Stimmung«, weiß die Hofchefin. »Ich glaube, die Tiere wissen, dass es etwas besonderes ist.« Schließlich kommt die Tierretterin nicht jeden Tag mit einem dicken Wälzer vorbei.

Vielleicht war damals auch ein Pony dabei...

Und dann liest Schweikardt sie vor, die Weihnachtsgeschichte von Maria und Josef: wie sie durch Bethlehem ziehen und zunächst keine Herberge finden. Kurz bevor Maria dem kleinen Jesus das Leben schenkt, kommen sie doch noch unter – in einem Stall zwischen Ochs und Esel. Und vielleicht war auch damals ein Pony dabei...

Hündchen Dora trägt den Weihnachtspullover aus Strick. Foto: Jan Gruhn

Ansonsten geht es über die Weihnachtsfeiertage auf dem Pferdeschutz nicht unbedingt ruhiger zu als sonst. Schließlich müssen die Pferde, Hunde, Katzen, Schweine, Ziegen und das Federvieh genauso versorgt werden wie immer. Obwohl füttern, sauber machen, Streicheleinheiten verteilen und aufpassen, dass sich niemand in die Haare kriegt, sicherlich auch bei vielen Familien in Rheda-Wiedenbrück während der Festtage angesagt ist.

Die Schildkröten liegen im Kühlschrank

Von dem weihnachtlichen Trubel bekommen nur einige gepanzerte Hofbewohner nicht viel mit: Die Schildkröten genießen ihre Winterruhe bei frischen Temperaturen im Kühlschrank. Bedeckt von einer Lage Heu warten sie drauf, dass es endlich wieder wärmer wird. Schweikardt hofft, dass nach den Feiertagen keine Tiere, die als unüberlegtes Weihnachtsgeschenk gedacht waren, ausgesetzt werden und anschließend auf dem Hof landen. »Das ist in den vergangenen Jahren zurückgegangen«, zeigt sich die Pferdeschützerin erfreut.

Psst! Die Schildkröten schlafen im Kühlschrank. Foto: Jan Gruhn

Auch der Deutsche Tierschutzbund vermeldete bereits Mitte Dezember eine Trendwende: Über interne Umfragen sei festgestellt worden, dass die Anschaffung von Tieren zur Weihnachtszeit rückläufig sei. Stattdessen habe der Verkauf von Gutscheinen und Geschenken für die tierischen Familienmitglieder zugenommen, heißt es.

Tierpaten gesucht

Wer zwischen den Jahren mit seinem Weihnachtsgeld etwas sinnvolles tun möchte, dem legt Ina Schweikardt eine Tierpatenschaft ans Herz. Tierfreunde können so die Versorgung eines bestimmtes Tieres finanziell unterstützen. Paten von Hunden kommen ab und zu vorbei, um mit ihren Schützlingen spazieren zu gehen. Aber auch andere Vierbeiner suchen noch menschliche Begleiter. Jeder Pate bekommt eine Urkunde mit einem Bild des Patentieres. Mehr Informationen zum Pferdeschutzhof und einer möglichen Patenschaft gibt es auf der Internetseite von Four Seasons oder unter Tel. 0 52 42/37 76 04.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.