Drei Geländewagen und ein Oldtimer in der Garage Garagenbrand breitet sich auf angrenzendes Wohnhaus aus

Rheda-Wiedenbrück (WB). Noch sei laut Ulrich Strecker, Leiter der Feuerwehr Rheda-Wiedenbrück, nicht klar, wie der Brand entstanden ist: Am frühen Mittwochmorgen gegen 1.50 Uhr musste die Feuerwehr in die Wilhelmstraße ausrücken. Weil der Bewohner des Hauses bei seinem Notruf zunächst nur einen Garagenbrand gemeldet habe, »sind wir nur mit einer Einheit angerückt«, so Strecker.

Gegen kurz vor zwei Uhr in der Nacht musste die Feuerwehr in Rheda-Wiedenbrück ausrücken, eine Garage war in Brand geraten.
Gegen kurz vor zwei Uhr in der Nacht musste die Feuerwehr in Rheda-Wiedenbrück ausrücken, eine Garage war in Brand geraten. Foto: Archiv

Bei dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, sahen diese aber auch in dem angrenzenden Wohn- und Geschäftshaus eine starke Rauchentwicklung. In der großräumigen Garage seien zudem drei Geländewagen sowie ein Oldtimer untergebracht gewesen. Deshalb wurden weitere Züge alarmiert – am Ende waren die Züge aus Rheda, Wiedenbrück und St. Vit mit 70 Feuerwehrleuten sowie einer Rettungswagenbesatzung vor Ort.

Die beiden Bewohner des betroffenen Hauses hatten sich selber bereits vor dem Eintreffen der Rettungskräfte in Sicherheit gebracht. Vorsorglich wurden die zwei Nachbarn und ihre beiden Hunde ebenfalls evakuiert.

Zurzeit können laut einer Mitteilung der Polizei noch keine genauen Angaben zur Brandursache gemacht werden. An dem Gebäude sei ein Sachschaden in Höhe von etwa 50 000 Euro entstanden. Der Gesamtschaden dürfte sich allerdings im sechsstelligen Bereich bewegen, so vermutet Strecker.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.