Fall bereits im November in Harsewinkel – Staatsanwaltschaft Bielefeld ermittelt 14-Jährige wird Opfer von sexuellen Handlungen

Harsewinkel (WB). Ein 14-jähriges Mädchen ist in Harsewinkel (Kreis Gütersloh) Opfer von sexueller Gewalt geworden. Die Tat geschah bereits im vergangenen November. Öffentlich wurde sie erst jetzt.

Von Stefanie Winkelkötter und Gabriele Grund
Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Mutmaßliche Täter waren sechs junge Männer im Alter von 14 bis 19 Jahren, drei davon deutsche, drei syrische Staatsangehörige. In einer gemeinsamen Presseerklärung teilen Polizei und Staatsanwaltschaft mit, dass sich das Mädchen mit einem Jugendlichen in einem Privathaus verabredet habe. Dort trafen die beiden auf die übrigen jungen Männer.

An dem Abend wurde Alkohol konsumiert, später begleiteten die Jugendlichen das Mädchen in einen nahen Park. Aufgrund der Alkoholisierung informierten sie den Rettungsdienst, der wiederum die Polizei einschaltete. Da die 14-Jährige keine Angaben zum Verlauf des Abends machen konnte, ergab sich im Laufe der Ermittlungen der Verdacht, »dass es an dem Abend zu sexuellen und nicht freiwilligen Handlungen zum Nachteil der 14-Jährigen« gekommen sei, so die Ermittler.

Einige der Beschuldigten hätten Geständnisse abgelegt, das Ermittlungsverfahren hat inzwischen die Staatsanwaltschaft Bielefeld übernommen.

Warum der Vorfall bislang nicht öffentlich wurde, erklärt die Kreispolizeibehörde Gütersloh mit Opferschutzinteressen. »Alle Beteiligten sind bekannt, das Opfer zu schützen, ist das Wichtigste«, erklärte Polizeisprecherin Katharina Felsch auf Nachfrage.

Kommentare

Diese Meldungen kommen immer häufiger und sind nicht mehr zu ertragen! Die Opfer werden immer jünger! Abscheulich.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.