Kater der Familie Bruns war wochenlang spurlos verschwunden Pünktlich zum Fest kommt Balou zurück

Harsewinkel  (WB). Das hätte ein trauriges Weihnachtsfest werden können für die Harsewinkeler Familie Bruns, besonders für den ältesten Sohn Colin (9). Denn Kater Balou war wochenlang verschwunden. Kurz vor den Feiertagen tauchte er – zur Freude der gesamten sechsköpfigen Familie – aber wieder auf.

Von Stefanie Winkelkötter
Sie verwöhnen ihren Kater Balou nach dessen Rückkehr zwei Monate nach seinem Verschwinden natürlich mit ganz vielen Streicheleinheiten (von links): Ophelia (3), Tamino (5), Mama Stefanie Bruns (36), Colin (9) und Josephine (3).
Sie verwöhnen ihren Kater Balou nach dessen Rückkehr zwei Monate nach seinem Verschwinden natürlich mit ganz vielen Streicheleinheiten (von links): Ophelia (3), Tamino (5), Mama Stefanie Bruns (36), Colin (9) und Josephine (3). Foto: Stefanie Winkelkötter

»Balou ist noch nie einfach so verschwunden«, schildert Mama Stefanie Bruns (36) den Morgen Ende September, Anfang Oktober, als der Kater nicht wie sonst üblich vor der Terrassentür stand und Einlass begehrte. »Wir haben ihn seit etwa zweieinhalb Jahren, und selbst, als wir umgezogen sind, ist er immer wieder nach Hause gekommen.« Doch eines Morgens war Balou nicht mehr da.

Balou gehört zur Familie

»Balou gehört zur Familie, er kommt mit uns zum Einkaufen oder spaziert mit zum Kindergarten«, schildert die vierfache Mutter. »Tagsüber ist er immer im Haus, abends geht es raus, aber morgens um 7 steht er immer wieder vor der Tür. Doch auf einmal war er weg.«

Die ganze Familie – neben Mama Stefanie und Colin gehören Tamino (5), die Zwillinge Ophelia und Josephine (3) sowie Papa Pierre (39) dazu – suchte nach dem Tier, Mama Stefanie postete Suchmeldungen in den sozialen Netzwerken. »Eine Frau schrieb mir, sie hätte Balou auf einer Wiese in der Nähe unseres Hauses gesehen, aber wir haben ihn dort nicht gefunden.«

Balou II ist schon da

Sie vermutete, der Kater sei in den Herbstferien aus Versehen in der nahen Löwenzahnschule eingesperrt worden, doch auch diese Idee stellte sich als falsch heraus. »Wir haben die Tierärzte angerufen und nach Balou gefragt, aber auch das brachte kein Ergebnis«, berichtet die 36-Jährige. »Nach einer Weile hatten wir dann die Hoffnung aufgegeben.«

Etwa sechs Wochen nach Balous Verschwinden fragte die Familie erneut beim Tierarzt nach – und brachte eine neue Katze mit nach Hause. »Die Kinder waren so traurig, dass Balou weg war, und als wir dachten, er kommt nicht mehr wieder, haben wir uns eine neue Katze angeschafft.« Es ist Balou II, etwa ein bis zwei Jahre alt und sehr zutraulich. »Und dann stand unser Balou Anfang Dezember eines Morgens um 7 Uhr wieder vor der Tür. So, als wäre er nie weg gewesen«, erinnert sich Stefanie Bruns an Balous Heimkehr.

Kater wurde wohl gefüttert

Colin, der den Kater am meisten vermisst hatte, kamen fast die Tränen vor Freude. »Balou kam ganz normal ins Haus, als wollte er sagen: Ich bin wieder da.« Vom anderen Kater wurde der »alte« Balou zunächst getrennt. »Er war am Anfang sehr müde und hat zwei Tage fast nur geschlafen«, erzählt Stefanie Bruns. »Wir haben den Verdacht, dass ihn jemand mitgenommen hat und er von irgendwo weiter weg den ganzen Weg zurückgelaufen ist.« Gefüttert wurde Balou während seiner Abwesenheit offensichtlich gut. »Er war richtig proper, als er zurückkam.«

Inzwischen haben sich Balou I und Balou II auch schon ein wenig angefreundet – nach anfänglichem Abtasten und kleineren Kämpfen. Derzeit sind beide Kater rund um die Uhr im Haus, erst wenn es wärmer wird, dürfen sie wieder nach draußen. Nachts schläft Balou I unter Colins Hochbett, Balou II macht es sich bei Ophelia bequem. Und alle freuen sich auf schöne Festtage mit einem heimgekehrten und einem neuen Familienmitglied.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.