Zwei Verletzte nach Unfall auf der B 513 Überholmanöver missglückt

Harsewinkel-Marienfeld (WB). Zwei verletzte Menschen, zwei Totalschäden und eine Vollsperrung sind die Bilanz eines Unfalls auf der B 513. Dieser hat sich am Mittwochmorgen gegen 9 Uhr bei einem Überholmanöver ereignet.

Von Gabriele Grund
30 Einsatzkräfte der Feuerwehr Marienfeld und Harsewinkel haben den Opelfahrer nach dem Zusammenstoß aus seinem Auto bergen müssen.
30 Einsatzkräfte der Feuerwehr Marienfeld und Harsewinkel haben den Opelfahrer nach dem Zusammenstoß aus seinem Auto bergen müssen. Foto: Gabriele Grund

Nach Auskunft der Polizei ist eine aus mehreren Fahrzeugen bestehende Kolonne aus Richtung Gütersloh kommend auf der B513, in Höhe der Straße Westmeyers Feld, in Fahrtrichtung Harsewinkel unterwegs gewesen. Einige hundert Meter hinter der Ampelkreuzung am »Deutschen Haus« wollte ein an der Spitze der Kolonne fahrender Corsa-Fahrer (43) aus Harsewinkel nach links in eine Einfahrt abbiegen.

Zeitgleich war ein 43-jähriger Mann aus Warendorf mit seinem hellblauen Twingo aus den hinteren Reihen der Fahrzeugschlange ausgeschert, um die Vorausfahrenden zu überholen. Im weiteren Verlauf kam es dabei zum Unfall mit dem abbiegenden Opel. Dabei prallte der Twingo-Fahrer mit seiner rechten Fahrzeugfront in die linke, hintere Fahrerseite des Opels.

Bei dem Unfall wurden die beiden Männer verletzt. Einsatzkräfte des Rettungsdienstes bargen den verletzten Twingo-Fahrer aus seinem Wagen. Bei der patientengerechten Rettung des Opel-Fahrers halfen rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr Marienfeld und Harsewinkel unter Einsatzleitung des Marienfelder Löschzugführer Günter Austermann mit. Dazu schnitten sie mit schwerem Einsatzgerät die hintere Tür auf der Fahrerseite aus der Karosserie.

Beide Männer wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt laut Polizei rund 6500 Euro. Die B 513 wurde auf einer Seite für zwei Stunden gesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.