76-Jähriger vermutlich in der Lutter ums Leben gekommen Rentner tot aufgefunden

Marienfeld (wes). Ein tragisches Unglück hat sich am Sonntag im Klosterdorf ereignet: Ein Marienfelder (76) hat um kurz nach neun Uhr sein Zuhause an der Abt-Hermann-Straße verlassen und konnte am Abend nur noch leblos aus der Lutter geborgen werden.

Polizei, DLRG und Feuerwehr Marienfeld konnten den 76-jährigen Senior nur noch tot aus der Lutter bergen.
Polizei, DLRG und Feuerwehr Marienfeld konnten den 76-jährigen Senior nur noch tot aus der Lutter bergen.

Der 76-Jähirge entfernte sich aus seinem eigenen Garten, ohne seiner Familie Bescheid zu geben. Nachdem die Familienangehörigen die Abwesenheit des Seniors festgestellt hatten, suchten sie die nähere Umgebung nach dem Mann ab, jedoch ohne Erfolg. Auch die Nachbarn nahmen an der Suchaktion teil. Als der 76-Jährige am Nachmittag immer noch nicht gefunden war, schaltete die Familie die Polizei ein.

Vermutlich kein Fremdeinwirken

Mit einem Suchhund und einem Polizeihubschrauber, sowie einem Boot von der DLRG wurde die weitere Gegend rund um Marienfeld abgesucht. Gegen 20.30 Uhr dann die traurige Gewissheit: Die Polizisten entdeckten den Marienfelder im Flusslauf der Lutter. Die bisherigen polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Rentner offenbar ohne Fremdeinwirkung in die Lutter gefallen und darin zu Tode gekommen war.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.