Ausverkauftes Konzert im Haller Gerry-Weber-Stadion ​Kelly Family punktet mit alten Hits

Halle (WB). Es sind die alten Hits, die beim Publikum ziehen. Das weiß auch die Kelly Family, die bei ihrem Konzert im Gerry-Weber-Stadion am Freitagabend in Halle voll auf Nostalgie setzt.

Von Ann-Christin Lüke
Wieder auf der Bühne: die Kelly Family.
Wieder auf der Bühne: die Kelly Family. Foto: Sören Voss

Allerdings dauert es eine Weile, bis der Funken beim ostwestfälischen Publikum überspringt, doch als der erste Ton von »An Angel« erklingt, kommt Leben in die Halle. Die Fans singen lautstark mit und erweisen sich als textsicher.

7000 Menschen wollen die Kellys sehen, die in den 90er Jahren die größten Erfolge feierten. Sechs der neun Mitglieder sind bei der  großen Comeback-Tour »We got Love« dabei. Außerdem stößt Bruder Paul Kelly nach vielen Jahren wieder dazu und tritt stilecht in Kilt auf.

Richtig Stimmung kommt aber erst in der zweiten Hälfte des Konzerts auf, als die Kellys mit »Fell in Love with an Alien«, »I can’t help myself« oder »The Wolf« aufwarten. Die Stücke kommen teilweise in einem neuen musikalischen Gewand daher. Es klingt moderner, rockiger. Und endlich reißt es das Publikum von den Sitzen.

Pappaufsteller und Schlagzeug-Solo

Aber der Nostalgie-Faktor kommt trotzdem nicht zu kurz und Kathy, Johnny, Jimmy, Joey, Patricia und Angelo Kelly nehmen ihr Publikum mit auf eine Reise durch die Kelly-Geschichte. Im Hintergrund taucht dabei ein riesiger Pappaufsteller des roten Doppeldeckerbusses auf, mit dem die Familie durch Europa tourte. Französische Chansons, spanische Fiesta und irische Folklore dürfen da nicht fehlen.

Richtig laut wird es dann, als Angelo Kelly zu einem Schlagzeug-Solo ansetzt, das es in sich hat. Und das zeigt: Trotz langer Bühnenpause haben die Kellys es noch lange nicht verlernt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.