Beim Public Viewing krönt der deutsche Sieg auch einen Junggesellen-Abschied Nicht nur Italien verabschiedet sich

Altkreis Halle (WB). Der Klassiker Deutschland gegen Italien hat am Samstagabend auch im Altkreis Halle viele Menschen beim Public Viewing zusammengebracht.

Junggesellenabschied beim Public Viewing in Werther: Henri Dangberg, Lukas Hempe, Steffen Lasner, Marko Dangberg (vorne, von links), Sebastian Kauschke, Dominik Berdin, Nils Koch, Tobias Birker und Michél Wagenbreth (hinten).
Junggesellenabschied beim Public Viewing in Werther: Henri Dangberg, Lukas Hempe, Steffen Lasner, Marko Dangberg (vorne, von links), Sebastian Kauschke, Dominik Berdin, Nils Koch, Tobias Birker und Michél Wagenbreth (hinten). Foto: Sara Mattana

In Werther beispielsweise kamen knapp 200 Zuschauer zum Haus Werther, um den Spielern die Daumen zu drücken. Einige der Besucher hatte sogar doppelten Grund zum Feiern: Steffen Lasner feierte beim Public Viewing seinen Junggesellenabschied, wobei die fröhliche Gruppe sofort durch passende Deutschlandhüte,- Fahnen ins Auge fiel und heitere Stimmung verbreitete.

Zum Martin-Luther-Haus in Halle kamen nach Angaben der Kirchengemeinde etwa 140 Besucher – gerade mal 20 mehr als beim Spiel davor gegen die Slowakei. Dafür wurden draußen Bratwurst und Crêpes verkauft. Mit dem Erlös wird ein Praktikant im Diakonischen Jahr bezahlt.

Deutlich mehr los war in Versmold. Dort tummelten sich 250 Besucher im Park hinter dem Rathaus. Manche verabschiedeten sich wegen der Kälte aber auch schon zur Halbzeit.

Vor dem nasskalten Wetter musste sich in Borgholzhausen niemand fürchten: Das Schützenheim bot den Rudelguckern Zuflucht. Und nach dem dramatischen Elfmeterschießen war ohnehin allen wieder warm.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.