Konzert mit 4400 Besuchern im Gerry-Weber-Stadion Zweiter Abschied von »A-ha«

Halle (WB/vos). Eigentlich war schon 2010 Schluss, aber dann haben »A-ha« doch noch einmal zusammengefunden: Das norwegische Trio ist auf Tour und hat am Dienstagabend im Haller Gerry-Weber-Stadion vor 4400 Fans ein umjubeltes Konzert gegeben.

EVor 4400 Zuschauern standen die Musiker von »A-ha« auf der Bühne in Halle.
EVor 4400 Zuschauern standen die Musiker von »A-ha« auf der Bühne in Halle. Foto: Sören Voss

Nicht das erste – im Juli 2010 haben »A-ha« hier schon einmal begeistert. 1985 waren der Frauenschwarm Morten Harket (das Tanzen hat er nicht erfunden...), Pål Waaktaar-Savoy und Magne Furuholmen mit dem Hit »Take on me« bekannt geworden, dem weitere Chartstürmer wie »The living daylights« und »The sun always shines on TV« folgten, aber auch das kritische und deswegen vielfach boykottierte »Hunting high and low«.

Diesmal stellten die Pop­rocker ihr neues Album »Cast in Steel« vor, wussten aber auch, dass die Besucher in Halle sie nicht von der Bühne lassen würden, ohne dass sie ihre großen Songs gespielt hätten: »Cry Wolf«, »Crying in the rain«, »I’ve been losing you« – die ganze Wehmut in der Rückbesinnung auf die eigene Jugend wird in diesen Songs hörbar. Ein letztes Farewell, denn im Mai sind »A-ha« nun endgültig Geschichte. Sagen sie...

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.