Kreativprojekt des Jugendzentrums – Termin für Ferienspiel-Planung Mädchen schneidern sich modische Sachen

Halle (WB/kg). Mehr Mitarbeiter, mehr Möglichkeiten. Für das Jugendzentrum Halle, wo man derzeit die Ferienspiele vorbereitet, heißt das: mehr Projekte. Beim Nadel- und Faden-Projekt in Kooperation mit der Schulsozialarbeit an der Masch haben fünf Schülerinnen ein Kreativseminar im Juz 57 absolviert.

Mädchenprojekt im Jugendzentrum: (von links, hinten) Wibke May, Brigitte Kruse, Annalena und Aleksandra (vorn) Jennifer und Designerin Liza Kruse.
Mädchenprojekt im Jugendzentrum: (von links, hinten) Wibke May, Brigitte Kruse, Annalena und Aleksandra (vorn) Jennifer und Designerin Liza Kruse. Foto: Klaudia Genuit-Thiessen

Unter Anleitung der studierten Modedesignerin Liza Kruse (28) aus Bremen haben die Mädchen zwischen 13 und 16 Jahren mit Stoffen experimentiert und eigene Ideen umgesetzt. Schneiderschere, Maßband und Schnittmuster sind dabei ebenso zum Einsatz gekommen wie Nähmaschinen und moderne Overlock-Maschine, die gleichzeitig kettelt und schneidet und ein Profi-Ergebnis möglich macht.

Üben mit Turnbeuteln

Der Umgang mit der Maschine, das Einfädeln und gerade Nähte fabrizieren hat den Anfang gemacht. Dann ging es ans Üben mit Turnbeuteln, bevor sich jede junge Schneiderin ganz nach Wunsch für Hose, Rock oder T-Shirt entschied. »Die Mädchen haben einen ersten Einblick in das Handwerk bekommen«, sagte Schulsozialarbeiterin Brigitte Kruse.

Diplom-Pädagogin Wibke May ist neu im Team und organisiert für das Jugendzentrum die Ferienspiele. Sie freut sich, dass der Mädchentag im Jugendzentrum eine feste Größe ist. Freitags ist das Jugendzentrum jetzt auch für Flüchtlingsmädchen Anlaufpunkt. Und durch diesen Kontakt haben einige von ihnen auch an der gut besuchten Fahrt nach Bremerhaven teilgenommen, die das Jugendzentrum angeboten hat.

Beim offenen Treff am Gründonnerstag haben die Organisatoren sich über die erstaunliche Zahl von 100 Teilnehmern gefreut. Üblich sind eher 40 Besucher.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.