Probleme mit Fahrradständern Besser parken

Halle (WB/SKü). Was Fahrradständer angeht, herrscht im Stadtzentrum ein buntes Durcheinander. Zudem sind sie oft nicht funktionell, so dass teure Räder nicht sicher angekettet werden können.

Keinen schönen Anblick bietet derzeit der Fahrradständer auf dem Alten Busbahnhof, wie auch Dilara (17) findet. Die Politik will die Situation der sicheren Unterbringung und Ankettung von teuren Rädern auf städtischen Flächen angehen.
Keinen schönen Anblick bietet derzeit der Fahrradständer auf dem Alten Busbahnhof, wie auch Dilara (17) findet. Die Politik will die Situation der sicheren Unterbringung und Ankettung von teuren Rädern auf städtischen Flächen angehen. Foto: Klaudia Genuit-Thiessen

Der SPD ist das ein Dorn im Auge, weshalb sich jetzt der Bau- und Verkehrsausschuss mit den Fahrradständern befasst hat.

Die Verwaltung regte an, bezüglich der vielen Fahrradständer von Geschäftsleuten das Gespräch mit der HIW zu suchen. Auf Einwand der CDU soll sich die Stadt nur mit Ständern auf städtischen Flächen befassen. Und da gibt es genügend Missstände, wie die Diskussion ergab.

So befinden sich die Fahrradständer am Schulzentrum Masch in einem beklagenswerten Zustand. Dieter Jung (Grüne) wies auf Ständer am Alten Busbahnhof hin, bei denen zerstörte Dächer dem Rad keinen wirklichen Schutz bieten. Er regte an, das große Vordach der Radstation am Bahnhof als Unterstellmöglichkeit herzurichten. Die Radstation selbst hat nach dem Ende der GAB nur noch kurze Öffnungszeiten.

Einig waren sich die Ausschussmitglieder, dass die stabilen Haltebügel aus Edelstahl, wie sie vor der Kreissparkasse stehen, mehr in Halle aufgestellt werden sollen. Das Thema wird weiter beraten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.