Prominenter Gast beim Kreisverbandstag der Landwirte am 22. Februar im A2-Forum »Bauer Willi« macht sich Gedanken

Gütersloh/Rheda-Wiedenbrück (WB). »Das Dilemma der Essenmacher – mehr Mut zur kreativen Kommunikation« – so lautet das Thema des diesjährigen Kreisverbandstages, zu dem der Landwirtschaftliche Kreisverband Gütersloh für Donnerstag, 22. Februar, um 19 Uhr in das A2-Forum (Gütersloher Straße 100) in Rheda-Wiedenbrück einlädt. Der Referent ist Dr. Willi Kremer-Schillings.

Der als »Bauer Willi« berühmt gewordene Landwirt aus dem Rheinland ist als Agrarblogger bundesweit bekannt und unterwegs. 2015 veröffentlichte er im Internet unter dem Titel »Lieber Verbraucher« einen viel beachteten Brief, der in zahlreichen Medien veröffentlicht wurde und ihn neben Rundfunk- und Fernsehsendungen schließlich auch in die Sendung von Günther Jauch brachte. Nachzulesen ist der Brief unter www.bauerwilli.com.

Kremer-Schillings schrieb außerdem unter dem Titel »Sauerei! Bauer Willi über billiges Essen und unsere Macht als Verbraucher« ein Buch, in dem er zum einen die Entwicklung der heimischen Landwirtschaft in den vergangenen Jahrzehnten aus dem eigenen Erleben beschreibt, sich aber andererseits auch mit den gewachsenen Ansprüchen der Mitbürger an die Lebensmittel, deren Herstellung und der Rolle des Lebensmittelhandels auseinandersetzt. Seine Motivation: Wunsch und Wirklichkeit wieder zueinander zu bringen.

Bauer Willi verspricht tiefgründigen Vortrag

Dr. Willi Kremer-Schillings hat Landwirtschaft studiert und im Fachbereich Pflanzenbau promoviert. Anschließend arbeitete er bis zum Vorruhestand in verschiedenen Unternehmen. 1983 übernahm er den elterlichen Ackerbau-Betrieb, den er bis heute im Nebenerwerb bewirtschaftet. Wie schafft der grüne Berufsbereich mehr gesellschaftliche Akzeptanz? Wie kann der heimische Bauer Dauerkritik und Tier- sowie Umweltschutzdebatten begegnen? Wie steht es zukünftig um die Wertschätzung seines Berufes, seiner Arbeit, seiner Erzeugnisse? Bauer Willi verspricht einen unterhaltsamen und tiefgründigen Vortrag.

Rückblick auf das Jahr 2017

Zuvor stellen Annette und Sohn Patrick Witte einen selbstkritischen Blick zum Thema »Bauern in der Kritik, was wir wirklich falsch machen« vor. Sie bewirtschaften einen bäuerlichen Familienbetrieb in Rheda-Wiedenbrück. Dann folgt vom Vorsitzenden Andreas Westermeyer und der Geschäftsführerin Verena Paul-Hambrink der Rückblick auf 2017.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.