Zahlreiche Unfälle in der Region Mehrere Verletzte bei Glätteunfällen

Bielefeld/Detmold/Herford/Gütersloh (WB/hz). Glatteis hat am Donnerstagmorgen im Berufsverkehr in der Region zu zahlreichen Unfällen geführt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Polizei Bielefeld

Bei zwei schweren Karambolagen in Bielefeldauf der Vilsendorfer Straße/Ecke Twachtweg am Ortseingang Jöllenbeck und auf dem Kusenweg/Ecke Brönninghauser Straße wurden Polizeiangaben zufolge mehrere Menschen verletzt.

In Jöllenbeck landete ein Auto vor einem Baum, in Brönninghausen kam es nach ersten Angaben zu einem Frontalzusammenstoß.

Wie Polizeisprecher Michael Kötter berichtete, krachte es bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt zwischen 5 Uhr und 8 Uhr quer durch das Stadtgebiet. Betroffen waren Bergstraßen wie die Osning- und Selhausen Straße oder die Dornberger Straße/Ecke Kerkebrink in Hoberge-Uerentrup. Autofahrer landeten auf eisglatten Fahrbahnen im Graben oder stießen gegeneinander.

Auch Herford und Lippe betroffen

Von der Glätte waren zudem Berufspendler betroffen, die aus umliegenden Städten und Gemeinden zur Arbeit nach Bielefeld fuhren. Von Rutschpartien auf den Straßen berichteten Autofahrer unter anderem aus den Kreisen Herford und Lippe.

In Lippe registrierte die Polizei bis um 9 Uhr kreisweit 14 Verkehrsunfälle, bei dedenen zwei Personen schwer und 2 Personen leicht verletzt wurden. In den übrigen Fällen blieb es bei Sachschäden.

40 Unfälle im Kreis Gütersloh

In Gütersloh wurden zwischen 4.40 Uhr und 9.15 Uhr insgesamt 40 Verkehrsunfälle zurückgeführt. In acht Fällen wurden Personen leicht verletzt.

Die Unfälle ereigneten sich im gesamten Kreisgebiet. Streckenweise war eine etwas höhere Anzahl von Unfällen im Nordkreis zu verzeichnen.

Auf dem Brockweg in Gütersloh stürzte eine 11-jährige Fahrradfahrerin auf der glatten Fahrbahn. Sie wurde mit leichten Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.