Präses Vikar Markus Henke weiht neue Fahne der Avenwedder Sebastianer Hier tragen Messdiener Schützenrock

Gütersloh-Avenwedde (WB). Wenn selbst die Messdiener in Schützenuniform den Altarraum betreten, weiß man: Dies ist kein normaler Gottesdienst. Dies ist die Vorabendmesse vor der Generalversammlung der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft. Am vergangenen Samstagnachmittag war die Herz-Jesu-Kirche besonders gut gefüllt.

Von Jan Hermann Ruthmann
Der große Moment ist da: Vikar Markus Henke segnet am Samstag in der Herz-Jesu-Kirche die neue Fahne der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Avenwedde.
Der große Moment ist da: Vikar Markus Henke segnet am Samstag in der Herz-Jesu-Kirche die neue Fahne der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Avenwedde. Foto: Jan Hermann Ruthmann

Ein besonderer Tag für die Schützen, denn ihre neue Fahne wurde von ihrem Präses Vikar Markus Henke geweiht. In seiner Predigt bezog Henke die anwesenden Kommunionkinder mit ein. Über das Beispiel des Schildes aus Asterix und Obelix, das die Römer vorweg tragen, wenn sie in den Kampf ziehen, gelangte er zum eigentlichen Thema der Messe: die Fahnenweihe. »Eine Fahne ist ein Erkennungszeichen. Die Schützen müssen schließlich wissen, wo ihre Leute stehen«, erklärte Vikar Henke.

Heiliger Sebastian ziert die Fahne

Die neue Fahne der Sebastianer trägt auf der einen Seite ein Bild der Herz-Jesu-Kirche. Das zeige die besondere Verbundenheit der Bruderschaft mit der Gemeinde. Die andere Seite zeigt den Heiligen Sebastian, den Patron vieler Schützenbruderschaften. Der Kaiser wollte ihn seines Glaubens wegen töten lassen, doch die auf ihn abgefeuerten Pfeile konnten ihm nichts anhaben. Seitdem wird er als Heiliger verehrt.

Nach der Predigt wurde die Fahne geweiht. Brudermeister Matthias Kampe brachte die Fahne zu Vikar Henke, der sie segnete.

Im Anschluss fand die Generalversammlung im Schützenheim statt. Hier standen die Vorstandswahlen an. Die einzig neue Position, die es neu zu besetzen gab, war die des Schießmeisters. Dennis Austermann wurde gewählt. Der Vorstand besteht nun aus Andre Möser als zweitem Brudermeister, Peter Westerfellhaus als Schriftführer und Matthias Geyer als Schatzmeister.

Public Viewing zum WM-Finale

Brudermeister Matthias Kampe blickte in seinem Jahresrückblick auf das positiv verlaufene Jahr 2017 zurück. Auch gab er einen Ausblick auf das diesjährige Schützenfest, das etwas anders ablaufen muss, weil der Verein Gastgeber des Stadtkönigsschießens ist. Das Bierkönigsschießen wird vom Samstagabend auf den Freitagabend verlegt. Die Gastvereine werden in den Zug am Samstagnachmittag integriert, bevor am Abend das Stadtkönigsschießen beginnt.

Weil am Schützenfest-Sonntag das Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft stattfindet, hat der Verein ein Public Viewing organisiert. »Ich hab meinen Leuten gesagt, dass sie sich mit dem Kampf um die Königswürde etwas beeilen sollen, damit wir noch in aller Ruhe Fußball gucken können«, sagte Kampe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.