Preview-Schwimmen in der »Welle«: Badegäste rundum begeistert - mit Video: »Leiser und wärmer«

Gütersloh (WB). Erst als die kleine, 18 Monate junge Emma über beide Wangen strahlt und lacht, ist auch ihre Mutter Christina Walter zufrieden: »Es ist wärmer und leiser geworden«, zieht die 28-jährige Gütersloherin am Donnerstag ein erstes Fazit in der neuen »Welle«.

Von Carsten Borgmeier
Astrid (24, links) aus Gütersloh und Louisa (22) aus Verl finden das sanierte Freizeitbad klasse: Die beiden Rettungsschwimmerinnen haben am Donnerstag nicht nur das neue Wellenbecken ausgiebig getestet, sondern sind auch zig Mal gerutscht.
Astrid (24, links) aus Gütersloh und Louisa (22) aus Verl finden das sanierte Freizeitbad klasse: Die beiden Rettungsschwimmerinnen haben am Donnerstag nicht nur das neue Wellenbecken ausgiebig getestet, sondern sind auch zig Mal gerutscht. Foto: Carsten Borgmeier

Zum Preview-Schwimmen vor der regulären Wiedereröffnung am nächsten Dienstag, 23. Januar, strömten jetzt ungefähr 400 Gäste in das rundum sanierte und mit neuen Attraktionen ausgestattete Freizeitbad am Stadtring Sundern. Bereits am Mittwoch hatten etwa 300 Beschäftigte der Stadtwerke Gütersloh (SWG) vorab in der »Welle« ausgiebig planschen dürfen.

Insgesamt äußerten sich am Donnerstag die angesprochenen Badegäste ausschließlich positiv zum neuen Erscheinungsbild der für etwas mehr als elf Millionen Euro modernisierten »Welle«. Im Abenteuerbereich hatten vor allem kleine Kinder mit ihren Eltern ihren Spaß, in der mit jetzt vier Stärke-Stufen ausgestatteten Wellen-Anlage tummelten sich viele Teenies und junge Erwachsene.

»Das wirkt auf uns alles sehr harmonisch«

Lediglich die Whirl-Pools waren noch nicht in Betrieb, sondern mit rot-weißem Flatterband abgesperrt. Nach Angaben von Bäderchef Marko Rempe (47) lag das an noch laufenden Keim-Untersuchungen, die aber bis zum Dienstag abgeschlossen seien. Rempe sagte weiter, die »Welle« sei nach dem Umbau jetzt zwischen 15 und 20 Dezibel leiser, die Raumtemperatur sei auf etwa 33 Grad angehoben worden.

Badegäste, die auch die alte »Welle« gut kannten, sprachen davon, dass die Luft in der Anlage insgesamt besser geworden sei. »Das wirkt auf uns alles sehr harmonisch«, meinte Christina Walter, und auch die beiden Rettungsschwimmerinnen Astrid (24) aus Gütersloh und Louisa (22) aus Verl zeigten sich begeistert.

Fünf Schwimmmeister achteten beim Preview-Baden nicht nur auf die Sicherheit, sondern auch auf die Gesichter der Badegäste, wie Marko Rempe meinte. »Wir wollen, dass sich hier alle wohlfühlen.«

Der reguläre Badebetrieb beginnt am Dienstag um 10 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.