Kattenstrother Karnevals Club feiert seine Prunksitzung am 27. Januar »Hacho« liefert seine letzte Bütt ab

Gütersloh (WB/mcd). Ganz unter dem Motto »Alles außer Rand und Band, ganz Gütersloh in Narren Hand« lädt der Kattenstrother Karnevals Club (KKC) für Samstag, 27. Januar, zur großen Prunksitzung in die Gütersloher Stadthalle ein.

»Hacho« alias Ralf Setter feiert seinen Abschied als Büttenredner beim KKC im 66. Clubjahr. Auch dieses Mal wird er natürlich wieder seine Frau Thea aufs Korn nehmen.
»Hacho« alias Ralf Setter feiert seinen Abschied als Büttenredner beim KKC im 66. Clubjahr. Auch dieses Mal wird er natürlich wieder seine Frau Thea aufs Korn nehmen. Foto: Maik Stüker

Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn um 18.30 Uhr. Neben den zahlreichen eigenen Vereinsgruppen wird in diesem Jahr auch die Prinzengarde Hürth in den Saal einmarschieren. Das bereits am 6. Januar intern vorgestellte Prinzenpaar wird um 19.11 Uhr das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Der Familienkarneval des KKC wird am Sonntag, 28. Januar, gefeiert. Einlass ist ab 14 Uhr, Beginn der Veranstaltung um 14.30 Uhr.

Karten gibt es an fünf Vorverkaufsstellen

Karten für die große Prunksitzung sowie den Familienkarneval gibt es an folgenden Vorverkaufsstellen: Stadthalle Gütersloh, Gasthaus Roggenkamp, Textilreinigung Deppe, Lotto-Toto Wittenstein und Knippschild-Brillen.

Ein Abschied zum 66-jährigen Bestehen des KKC erfolgt von Büttenredner »Hacho« alias Ralf Setter. Dass der Alltag keinesfalls eintönig, sondern zum Lachen ist, beweist der stadtbekannte Trunkenbold »Hacho« seit 35 Jahren. Das Urgestein der Kattenstrother Bütt berichtet vor allem von seiner Frau Thea und lokalen Ereignissen und sorgt so für die meisten Lacher des Abends. Nach seinen Auftritten am 27. und 28. Januar in der Stadthalle Gütersloh wird »Hacho« nun endgültig die Bühne des KKC verlassen.

Kattenbuer ist in Vorbild für viele Schützen

Seit nun 25 Jahren ehrt der Verein Personen aus dem öffentlichen Leben zum »Kattenbuer«. Diese Auszeichnung erhalten Personen, die sich auf sozialem oder karitativem Gebiet in Gütersloh eingesetzt haben. In diesem Jahr fiel die Wahl auf Wolfgang Bultmann. Der Ehrenvorsitzende des Schützenvereins Kattenstroth bekleidete über 17 Jahre das Amt des 1. Vorsitzenden und kann auf 25 Jahre Vorstandsarbeit zurückblicken.

Mit seiner Devise »Nicht nur reden, sondern machen« ist er vielen Mitgliedern des Schützenvereins ein Vorbild. Bultmann kümmerte sich um die Wünsche der Mitglieder und war sich für keine Arbeit zu schade. Er erhält den Preis in Form einer Heugabel. Diese steht symbolisch für Arbeit und dafür, Schwierigkeiten aus dem Weg zu schaffen. Aber sie bedeutet auch Wohlstand und Dienst am Nächsten.

Zahlreiche Narren geehrt

Zum Start ins 66. Vereinsjahr gab es bei der Versammlung am 6. Januar bereits zahlreiche Ehrungen. Für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurden geehrt: Silke Altemeier und Martina Kamp; 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Hans Werner Duddeck; 50-jähriges Prinzenjubiläum: Herman Mertens; 25-jähriges Prinzenpaarjubiläum: Ehrenvorsitzender Raimund Horenkamp und seine Frau Marilies. Tobias Vertkersting wurde mit dem KKC-Verdienstorden ausgezeichnet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.